Sie sind hier:

Willkommen im kulturellen Schmelztiegel Siem Reap!

Im Zentrum von Siem Reap herrscht ein wildes Treiben aus Tuk-Tuks, brutzelnden Straßenständen, Einheimischen und neugierigen Touristen. Es riecht nach Räucherstäbchen, exotischen Früchten und frischem Fisch. Überall verbergen sich reich verzierte Tempelanlagen, eine leise Musik dringt durch die Luft, die Menschen lachen, beten und verkaufen gebratene Bananen. Siem Reap ist voller Leben, voller Kultur und Widersprüche. Nur wenige Minuten außerhalb der Stadt erstreckt sich eine stille Landschaft aus schwimmenden Dörfer, Reisfeldern und wildem Dschungel. Zwischen uralten Bäumen und Feldern verstecken sich ein dutzend heiliger Tempelanlagen aus dem neunten Jahrhundert. Majestätische Steinfestungen, Skulpturen und Wandmalereien erzählen mystische Geschichten des alten Kambodscha, einer Welt voller Glauben und Traditionen.

  • Wussten Sie schon?

  • In der Nähe von Siem Reap, am Ufer des Tonle-Sap-Sees, befinden sich die sogenannten „schwimmenden Dörfer“.
  • Durch das Getümmel der Stadt schlendern den ganzen Tag über buddhistische Mönche. Aber Achtung: Frauen ist es verboten, sie zu berühren!
  • Im Norden der Stadt verbergen sich die Königlichen Gärten und das Nationalmuseum – beides definitiv einen Besuch wert!

Siem Reap – eine Reise entlang spiritueller Tempelanlagen und wilder Märkte

Wie wäre es mit einem etwas anderen Frühstück auf dem Pshar Leu Markt? Reisende entdecken hier eine Welt aus tausend fremden Gerüchen, ungewöhnlichen Gerichten und neuen Geschmacksrichtungen. Gut gestärkt geht es weiter zu den Tempelanlagen. Die meisten Pauschal- und Individualreisenden besuchen ausschließlich die sagenumwobenen Bauten des Angkor Wat. Aber es lohnt sich auch andere Kultstätten, wie Beng Mealea oder die Terrassen des Lepra-Königs zu besichtigen. Die Umgebung von Siem Reap und dessen religiöse Bauten stecken voller erzählter und unausgesprochener Geschichten. Und wer noch mehr von diesen alten Erzählungen hören und sehen möchte, sollte unbedingt tiefer in das kulturelle Leben von Siem Reap eintauchen. Im Schattentheater kämpfen Papierkrieger um den Thron, im Angkor Village Theater verzaubern Apsara-Tänzerinnen ihre Zuschauer mit anmutigen Kostümen sowie Bewegungen und im Zirkus Phare vereinen sich Akrobatik, Tanz und Gesellschaftskritik.

Reisewetter für Ihren Last Minute Urlaub in Siem Reap

Freitag18.01.19wenige Schleierwolken25° / 31°
Samstag19.01.19klarer Himmel24° / 33°
Sonntag20.01.19klarer Himmel23° / 33°
Montag21.01.19klarer Himmel23° / 34°
Dienstag22.01.19klarer Himmel26° / 34°
OpenWeatherMap

Klima und beste Reisezeit in Siem Reap

Reisende, die nicht vor lauter Luftfeuchtigkeit den Verstand verlieren möchten, sollten ihren Urlaub innerhalb der Trockenzeit zwischen November und Ende März planen. Die allerbeste Zeit für eine Reise nach Kambodscha ist der Anfang des Jahres. Bereits im März kann es in Siem Reap sehr heiß werden. Im April ist es zwar noch angenehm trocken, dafür können die Temperaturen schon mal auf 36 Grad steigen. Allerdings ist auch zu bedenken, dass Anfang des Jahres viele Touristen in der Stadt sind. Für alle, denen ein gelegentlicher Schauer nichts ausmacht, kommt ebenso der Monat November in Frage. Zu dieser Zeit bilden sich immer wieder beeindruckende Wolkenformationen am Himmel und die Natur erstrahlt in kräftigen Farben.