Sie sind hier:

Fly Egypt & Air Cairo - Wichtige Informationen

Flugzeug-Abend-Emotion_GI-637362468.jpg

Das Luftfahrtbundesamt hat den beiden ägyptischen Ferienfliegern Fly Egypt und Air Cairo am 5. Dezember die Landeerlaubnis an deutschen Flughäfen entzogen. Seit dem 23. Dezember darf zumindest Fly Egypt laut dem Branchenportal Airliners wieder zwischen Deutschland und Ägypten fliegen. Als Begründung für den Entzug der Landeerlaubnis wurden Sicherheitsbedenken und Verstöße gegen behördliche Auflagen der Airlines genannt. Alle aktuellen Informationen sowie Wissenswertes rund um das Landeverbot erfahren Sie auf dieser Seite.


Das müssen Kunden von Fly Egypt und Air Cairo jetzt wissen

  • Am 5. Dezember 2018 hat das Luftfahrtbundesamt mit sofortiger Wirkung den Airlines Fly Egypt und Air Cairo die Landeerlaubnis für alle deutschen Flughäfen entzogen.
  • Am 23. Dezember 2018 erhielt Fly Egypt die Lizenz für Verbindungen zwischen Deutschland und Ägypten wieder.
  • Die Gründe für den behördlichen Beschluss liegen in Sicherheitsbedenken und Verstößen gegen Auflagen.
  • Beide Airlines dürfen aus Sicherheitsgründen bei Flügen aus Ägypten nach Deutschland nur am Flughafen Kairo Verpflegung an Bord nehmen. Daran haben sie sich nicht gehalten.
  • Fly Egypt und Air Cairo waren bisher an elf deutschen Standorten aktiv.
  • Betroffen sind die Routen aus Deutschland nach Hurghada und Sharm el Sheikh.
  • Kunden, die einen Flug mit einer der beiden Fluggesellschaften gebucht haben, werden durch CHECK24 über den weiteren Status ihrer Reise informiert.
  • Bei Kunden mit einer zukünftigen Abreise ist der Reiseveranstalter in der Pflicht, sich um die Erbringung der Transportleistung bzw. Organisation eines alternativen Fluges zu kümmern.
  • Über Flugänderungen informiert Sie CHECK24 oder Ihr Reiseveranstalter, sobald neue Fakten vorliegen.
  • Kunden im Reiseland sollten Kontakt zur Reiseleitung aufnehmen, die einen alternativen Flug organisieren.
  • Reiseveranstalter haben bereits begonnen, betroffene Passagiere auf andere Fluggesellschaften umzubuchen.
  • Beide Airlines arbeiten nun mit Hochdruck an einer Änderung ihres Catering-Managements, um die Einflugerlaubnis zurückzuerhalten.

Neue Informationen über das Landeverbot an deutschen Flughäfen für Fly Egypt und Air Cairo erfahren Sie zeitnah hier.

Hintergründe zu Fly Egypt und Air Cairo

Am 5. Dezember 2018 wurde Fly Egypt und Air Cairo vom Luftfahrtbundesamt die Landeerlaubnis für alle deutschen Flughäfen entzogen. Die beiden hauptsächlich als Chartergesellschaften operierenden Airlines arbeiteten bisher mit zahlreichen Reiseveranstaltern zusammen, um Urlauber an die gebuchten Ferienziele zu bringen. Dafür nutzte Fly Egypt eine Flotte von fünf selbst betriebenen Boeing 737, während Air Cairo mit sieben Airbus A320 und einer geleasten Boeing 737 flog. Beide Gesellschaften haben ihren Sitz in der ägyptischen Hauptstadt Kairo. Außer den Flughäfen in Deutschland flog Air Cairo auch das schweizerische Zürich sowie Linz und Graz in Österreich an. Über eine Reaktion der jeweilig in diesen Ländern zuständigen Luftfahrtbehörden ist bisher noch nichts bekannt.

Hinweis: Stand der Informationen: 07.12.2018, 09:40 Uhr; alle Angaben ohne Gewähr.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen