Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Ägypten verlängert Corona-Maßnahmen

München, 16.02.2021 | 11:48 | soe

Ägypten hat die Verlängerung seiner Corona-Maßnahmen über den 16. Februar hinaus beschlossen. Das meldet das Informationsportal Garda. Demnach bleiben die Flughäfen im Land weiterhin in Betrieb, auch Hotels dürfen unter Auflagen öffnen.


Ägypten: Sakkara Djoser-Pyramide
Ägypten hat die Corona-Maßnahmen über den 16. Februar hinaus verlängert.
In Ägypten herrschen keine Ausgangssperren mehr, es sind jedoch eingeschränkte Öffnungszeiten in der Gastronomie sowie in Geschäften möglich. Hotels und Resorts am Roten Meer sind nach wie vor geöffnet, sie dürfen ihre Belegungskapazitäten allerdings nur zu 50 Prozent ausreizen. Um Gäste empfangen zu dürfen, müssen alle Hotels über eine Hygiene- und Sicherheitszertifizierung der ägyptischen Gesundheits- und Tourismusministerien verfügen. Öffentliche Strände sind derzeit nicht zugänglich, Hotelstrände können von den Gästen aber weiterhin genutzt werden.
 
Einreise nach Ägypten
 
Die touristische Einreise nach Ägypten ist möglich. Bedingung dafür ist ein negativer PCR-Test, der maximal 72 Stunden – bei Anreise über den Flughafen Frankfurt 96 Stunden – alt ist. Das Testergebnis muss in englischer oder arabischer Sprache vorliegen und wird nur in Papierform akzeptiert, nicht als digitale Version. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Wer mit einem Direktflug an den Airports Hurghada, Marsa Alam, Marsa Matrouh oder Sharm el Sheikh ankommt, kann die Testung auf eigene Kosten auch direkt am Flughafen vornehmen lassen. Dabei können längere Wartezeiten jedoch nicht ausgeschlossen werden.
 
Corona-Lage in Ägypten
 
Ägypten verzeichnete nach dem Höhepunkt der zweiten Infektionswelle Anfang Januar 2021 stetig sinkende Infektionszahlen. Seit rund zehn Tagen steigt die Fallkurve jedoch wieder leicht an. Die Impfkampagne im Land wurde offiziell am 24. Januar gestartet, durch eine Lieferverzögerung der Impfstoffe läuft das Programm allerdings nur stockend an.

Weitere Nachrichten über Reisen

Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.
Schweiz Flagge Matterhorn
14.01.2022

Schweiz verkürzt Gültigkeit der Corona-Impfung

Der Schweizer Bundesrat hat beschlossen, die Gültigkeit des Corona-Zertifikats zu verkürzen. Impfungen werden demnach statt 365 Tagen nur noch 270 Tage lang anerkannt.
Kanaren Calima Sandsturm
14.01.2022

Kanaren: Sturmwarnung und Calima bis Samstag

Auf den Kanaren herrscht aktuell eine angespannte Wetterlage. Zum Ende der Woche gilt auf mehreren Inseln eine Sturmwarnung, zudem wird mit dem Staubwind Calima gerechnet.
New York Freiheitsstatue
14.01.2022

New York City verschärft Impfnachweispflicht für Restaurants ab 29. Januar

Schon bald müssen in New York City alle Personen ab fünf Jahren einen Impfnachweis für das Betreten vieler öffentlicher Einrichtungen vorlegen. Die Maßnahme soll ab dem 29. Januar gelten.
Mykonos Windmühlen
13.01.2022

Griechenland verlängert Corona-Maßnahmen bis 23. Januar

Griechenland hat die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen um zunächst eine Woche verlängert. Sie sind nun bis zum 23. Januar in Kraft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.