Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland-Urlaub: Hotels im August ausgebucht

München, 20.07.2022 | 13:17 | soe

In Griechenland ist an den klassischen Touristenzielen für den Monat August so gut wie kein freies Hotelzimmer mehr zu finden. Nach einem Bericht der Griechenland Zeitung wurden die Buchungsrekorde aus dem Vorpandemiejahr 2019 teils sogar gebrochen, insbesondere familienfreundliche Unterkünfte gelten im kommenden Monat als ausgebucht. Am beliebtesten sind die Inseln Zakynthos, Rhodos und Santorini.


Mykonos Windmühlen
Auf den beliebtesten griechischen Inseln gibt es für August 2022 so gut wie keine Hotelzimmer mehr.
Durch die hohe Nachfrage sind viele europäische Ziele in der Hauptreisezeit bereits jetzt völlig ausgelastet. Neben Griechenland haben die Küstenregionen der Insel Sardinien sowie rund um Neapel, die zu Portugal gehörenden Azoren und die Baleareninsel Menorca im August so gut wie keine Kapazitäten mehr. Wer doch noch eines der wenigen verbliebenen Zimmer buchen möchte, muss sich auf spürbare Preissteigerungen einstellen. Bereits seit Anfang Juli sei es schwierig gewesen, kurzfristig noch eine Urlaubsunterkunft zu finden.
 
Grund für die Preissteigerungen
 
Viele Hotelzimmer wurden bereits vor der jetzigen Inflationswelle gebucht, zu damals noch günstigeren Preisen. Um die inzwischen entstandenen Mehrkosten für Energie und Lebensmittel auszugleichen, werden die Tarife für die noch verfügbaren Zimmer deutlich angehoben. So liegen die Zimmerpreise im Juli und August für Mykonos oder in dem beliebten Ort Oia auf Santorini bei 160 Euro pro Nacht aufwärts. Auch die beliebten Ziele Kefalonia, Korfu und Kreta verzeichnen signifikante Preissteigerungen, auf den Ionischen Inseln ist nahezu kein Hotelzimmer mehr zu bekommen.
 
Ausweichmöglichkeiten in Griechenland
 
Noch immer buchbare Optionen finden sich in den Regionen, die bislang unter dem Radar des internationalen Massentourismus geblieben sind. So gibt es auf der Insel Euböa nach wie vor freie Kapazitäten, auch in Messenien und Nafplio auf dem Peloponnes sind noch Hotelzimmer vakant. Wer auf den bekannteren Kykladeninseln Santorini oder Mykonos keine Unterkunft mehr bekommen hat, sollte es auf der etwas weniger gehypten Schwesterinsel Naxos versuchen. In jedem Fall lohnt es sich, die noch verfügbaren Hotelzimmer bei einem Vergleichsportal wie CHECK24 zu vergleichen, um den wirklich besten Preis für die gewünschte Leistung zu finden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Madagaskar
15.08.2022

Madagaskar schafft Corona-Einreisebeschränkungen ab

Madagaskar hat zum 11. August alle verbliebenen Einreisebeschränkungen aufgehoben. Damit entfällt die Pflicht, einen negativen PCR-Test vor dem Abflug vorzulegen.
Neu Delhi
12.08.2022

Indien: Wieder Corona-Maskenpflicht in Neu-Delhi

Indien hat angesichts einer neuen Corona-Welle wieder eine Maskenpflicht für öffentliche Orte in der Hauptstadt Neu-Delhi eingeführt. Zuletzt wurden an einem Tag 2.100 Neuinfektionen festgestellt.
Indonesien: Komodo
11.08.2022

Indonesien: Komodo-Nationalpark hebt Preise erst 2023 an

Der indonesische Komodo-Nationalpark hat die Erhöhung seiner Eintrittspreise auf das kommende Jahr verschoben. Ab Januar 2023 soll das Ticket rund 250 Euro kosten.
Straße wird von Starkregen überflutet
11.08.2022

Italien: Unwetter in den südlichen Regionen

In Italien kommt es derzeit zu schweren Unwettern. Insbesondere in den südlichen Regionen rund um Kampanien und Kalabrien sowie in der Hauptstadt Rom kommt es zu Einschränkungen.
Chile Osterinsel
11.08.2022

Osterinsel ist wieder für Touristen geöffnet

Die Osterinsel vor der Küste von Chile hat wieder erste Urlauber und Urlauberinnen empfangen. Zuvor war das Eiland für über zwei Jahre wegen der Corona-Pandemie gesperrt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.