Sie sind hier:

Irland verschiebt Einreise-Lockerungen auf 20. Juli

München, 07.07.2020 | 10:33 | lvo

Irland hat die Öffnung der Grenzen und die Lockerung der Einreisebestimmungen um knapp zwei Wochen verschoben. Statt bereits am 9. Juli soll eine Einreise nun erst ab dem 20. Juli vereinfacht möglich sein. Dann befindet sich das Land in der letzten Etappe seines Vier-Phasen-Plans zum Neustart.


Irland: Cliffs of Moher
Irland verschiebt die geplanten Einreise-Lockerungen auf den 20. Juli.
Ab dem 20. Juli will die Republik Irland die Grenzen für ausländische Urlauber leichter passierbar machen. Eine Liste, welche Staaten von den Lockerungen profitieren, soll dann ebenfalls veröffentlicht werden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Deutschland darunter sein. Die bestehende Quarantäne-Pflicht soll ab dem Zeitpunkt der Öffnung entfallen. Eine Einreise nach Irland ist zwar bereits jetzt theoretisch möglich, die strengen Bestimmungen sorgen jedoch für erhebliche Einschränkungen. So müssen sich Reisende derzeit für 14 Tage in Isolation begeben und dürfen keinerlei Kontakt haben. Vor der Einreise ist dafür ein Formular, die Public Health Passenger Locator Form, auszufüllen, auf welcher Name, Telefonnummer und die Adresse der Isolationsunterkunft in Irland angegeben werden müssen. Derzeit rät das Auswärtige Amt aufgrund dieser Bestimmungen noch von Reisen auf die Smaragdinsel ab.

Auf der anderen Seite der Welt gibt es neue Einschränkungen: Neuseeland hat die Anzahl internationaler Flüge limitiert. Bei Airlines wie Air New Zealand gibt es einen Buchungsstopp. Hintergrund ist die Vorgabe, dass es ausreichend Kapazitäten in den Quarantäne- und Isolationszentren des Landes geben soll. Die Grenzen sind zwar geschlossen, derzeit gibt es jedoch zahlreiche Bürger und Einwohner, die nach Neuseeland heimkehren wollen. Auch diese müssen sich in Isolation begeben.

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland: Kefalonia
23.10.2020

Corona-Maßnahme: Landesweite Maskenpflicht im Freien in Griechenland

Ab dem 24. Oktober gilt in Griechenland eine landesweite Maskenpflicht. Damit will die griechische Regierung den steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus Einhalt gebieten.
Dänemark: Nordjütland Jammerbucht
22.10.2020

Grenzschließung: Dänemark verhängt Einreisesperre für deutsche Touristen

Dänemark schließt die Grenzen für deutsche Urlauber. Ab dem 24. Oktober dürfen Personen aus Deutschland nur noch mit triftigem Grund in das Land einreisen.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
22.10.2020

Sturmwarnung: Hurrikan Epsilon bedroht Bermuda

Im Atlantik hat sich der zehnte Hurrikan der aktuellen Saison zusammengebraut. Tropensturm Epsilon nimmt in der Nacht zu Freitag Kurs auf den Inselstaat Bermuda.
Karibik: Aruba
22.10.2020

Caribbean Traveler's Health Mobile App: Corona-App für die Karibik

Die Karibik bekommt eine eigene Corona-App. Ab dem 5. November soll die Caribbean Traveler's Health Mobile App verfügbar sein und aktuelle Informationen zur Infektionslage liefern.
teneriffa
22.10.2020

Urlaub auf den Kanaren wieder möglich: Das erwartet Urlauber jetzt auf Teneriffa, Gran Canaria & Co.

Das Robert Koch-Institut hat die Kanarischen Inseln am 22. Oktober von der Liste der Risikogebiete gestrichen. Damit ist ein Urlaub auf Gran Canaria, Teneriffa und Co. wieder möglich.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.