Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien: Umfangreiche Lockerungen im Juni geplant

München, 28.05.2021 | 12:37 | lvo

Gute Aussichten gibt es derzeit für den Urlaub in Italien. Bereits seit Mitte Mai entfällt die Quarantänepflicht für Touristen. Aufgrund weiterhin sinkender Corona-Infektionszahlen plant Italien im Lauf des Junis mehrere Lockerungen, wie das Branchenportal Tourexpi am Freitag berichtet. Darunter sind erweiterte Öffnungsmöglichkeiten in der Gastronomie sowie die Herabstufung zahlreicher Regionen in die niedrigste italienische Risikostufe Weiß.


Italien: Gardasee, Riva del Garda
In Italien ist ab Juni mit zahlreichen Lockerungen zu rechnen.
Ab dem 1. Juni sind in Italien schrittweise Öffnungen geplant. Während Unterkünfte, Kultureinrichtungen und die Außengastronomie bereits wieder zugänglich sind, dürfen auch Innenbereiche in Restaurants dann wieder für Gäste öffnen. Die italienischen Regionen werden nach einem Farbsystem in vier Risikostufen aufgeteilt – Rot steht für dabei für das höchste Risiko, Weiß für das geringste. Derzeit ist das gesamte Land als Gelb, die zweitniedrigste Kategorie, eingestuft. Ausgenommen ist lediglich die Region Aostatal, die der Risikostufe Orange angehört.

Neue Warnstufen für Italien im Juni

Im Lauf des kommenden Monats sollen mehrere Regionen sukzessive in die niedrigste Kategorie Weiß aufsteigen. Das betrifft zunächst voraussichtlich ab der ersten Juniwoche die Gebiete Friaul, Molise und Sardinien. Eine Woche darauf sollen die Abruzzen, Ligurien sowie Venetien folgen. Nach und nach ist dann – bei weiterhin stabilen und sinkenden Corona-Infektionszahlen – mit einer Lockerung in fast allen Regionen zu rechnen. In der niedrigsten Kategorie sind bis auf die üblichen Abstands- und Hygieneregeln keine Besonderheiten mehr zu beachten. Lediglich die landesweite nächtliche Ausgangssperre zwischen 23 und 5 Uhr ist noch in Kraft. Für gelbe und weiße Regionen soll diese voraussichtlich am 7. Juni entfallen.

Einreisebestimmungen für Italien

Die Einreise nach Italien ist grundsätzlich erlaubt, sofern Touristen ein vorab ordnungsgemäß ausgefülltes Eigenerklärungsformular vorweisen. Zudem muss bei der Einreise ein maximal 48 Stunden alter, negativer Corona-Test vorgelegt werden, dabei sind sowohl PCR- als auch Antigentests zulässig. Wer keinen Test vorweisen kann, muss für zehn Tage in Quarantäne. Für die Einreise in einige Regionen können die Regelungen abweichen. Italien gilt laut dem Robert Koch-Institut derzeit als Risikogebiet, seitens des Auswärtigen Amtes besteht daher eine Reisewarnung.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tunesien Gebäude Strand
05.12.2022

Tunesien schafft Corona-Einreisebeschränkungen ab

Tunesien verabschiedet sich von den letzten Corona-Einreiseauflagen. Künftig müssen Einreisende keinen Impfpass oder negativen Testbescheid mehr vorlegen.
Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.
Dominikanische Republik Catalina Island
30.11.2022

Dominikanische Republik: Reisende sollten drei Stunden eher am Flughafen sein

Reisende in der Dominikanischen Republik sollten bereits drei Stunden vor Abflug am Airport erscheinen. Vor allem im Dezember wird mit einem hohen Touristenaufkommen gerechnet.
Seychellen Strand
29.11.2022

Seychellen erlauben Einreise ohne Corona-Nachweis

Die Seychellen erleichtern zum 1. Dezember die Einreise. Künftig müssen Ankommende keine Impfung und keinen negativen Coronatest mehr nachweisen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
28.11.2022

Italien: Generalstreik für 2. Dezember angekündigt

In Italien wurde für den 2. Dezember ein Generalstreik angekündigt. Weite Teile des öffentlichen Lebens könnten durch diesen zum Erliegen kommen, vor allem im Verkehr ist mit Einschränkungen zu rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.