Sie sind hier:

Italien führt Quarantäne für Deutsche ein

München, 11.12.2020 | 07:59 | soe

Italien verhängt ab dem 21. Dezember 2020 eine Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus dem Ausland. Sie soll über Weihnachten und Neujahr bis zum 6. Januar gelten. Außerdem werden alle Skigebiete des Landes bis zu diesem Datum geschlossen.


Italien: Rom Kolosseum
Italien verhängt für Einreisen aus dem Ausland über die Feiertage eine Quarantänepflicht.
Per Dekret hat die italienische Regierung den Quarantänebeschluss bekanntgegeben. Die Isolationspflicht gilt demnach für einen Zeitraum von 14 Tagen. Sie muss zum einen von Ausländern absolviert werden, die ohne triftigen Grund nach Italien einreisen, als auch von Italienern, die nach einem Auslandsaufenthalt in ihr Heimatland zurückkehren. Es ist nicht möglich, die Quarantäne durch einen negativen PCR-Test vorzeitig zu beenden. Reisen zwischen den einzelnen Regionen Italiens sind in diesem Zeitraum verboten.

Strengere Ausgangssperre an Silvester

Zudem verkündete der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte, dass die landesweite nächtliche Ausgangssperre zwischen 5 und 22 Uhr weiterhin in Kraft bleibt. An Silvester wird sie sogar noch verschärft, so dürfen die Bürger in Italien am 31. Dezember von 22 Uhr bis 7 Uhr am Neujahrstag nicht ohne triftigen Grund vor die Tür. Ebenfalls verlängert wird die Regelung an den Schulen: Die höheren Klassen werden weiterhin online unterrichtet und sollen frühestens ab dem 7. Januar 2021 schrittweise in die Klassenräume zurückkehren.
 
Italienische Skigebiete bis 6. Januar dicht
 
Im puncto Wintersport ergreift Italien sogar zu strengeren Maßnahmen als sein nördlicher Nachbar Österreich und schließt seine Skigebiete landesweit bis zum 6. Januar. Die Alpenrepublik hatte verkündet, die Skilifte bereits ab dem 24. Dezember wieder in Betrieb zu setzen. Da allerdings auch in Österreich dann eine Quarantänepflicht für fast alle ausländischen Einreisenden gilt und zusätzlich die Hotels noch bis Mitte Januar geschlossen bleiben, werden die Wintersportgebiete im Land über Weihnachten und den Jahreswechsel nur für Einheimische nutzbar sein. Die Schweiz hingegen will ihre Skigebiete geöffnet lassen und für die meisten europäischen Länder auch keine Quarantänemaßnahmen verhängen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Karneval Rio de Janeiro
25.01.2021

Karneval in Rio de Janeiro 2021 wegen Corona abgesagt

Rio de Janeiro opfert seinen weltberühmten Karneval im Jahr 2021 den Corona-Schutzmaßnahmen. Eigentlich sollte er teilweise auf Juli verschoben werden.
Portugal: Algarve
25.01.2021

Corona Portugal: RKI stuft ganz Portugal als Virusvarianten-Gebiet ein

Portugal erhält eine schärfere Corona-Einstufung vom Robert Koch-Institut. Ab dem 27. Januar gilt das gesamte Land als Virusvarianten-Gebiet, da sich eine Coronavirus-Mutation verbreitet.
Ibiza-Spanien
25.01.2021

Ibiza: Baleareninsel wegen Corona vollständig abgeriegelt

Die balearische Regierung hat Ibiza im Zuge der Corona-Pandemie vollständig abgeriegelt. Ein- und Ausreisen sind demnach bis vorerst Ende Januar nur mit triftigem Grund möglich.
New York Central Park
25.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer steht vor Verlängerung

Die USA planen eine Verlängerung des Einreisestopps für Europäer. Ab dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
25.01.2021

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre und Beschränkungen gelockert

Die Dominikanische Republik hat die corona-bedingte Ausgangssperre um mehrere Stunden nach hinten verschoben. Auch weitere Einschränkungen werden leicht gelockert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.