Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Fuerteventura auf Corona-Warnstufe 2, Lanzarote sinkt auf 1

München, 02.07.2021 | 11:55 | soe

Der EZB-Rat der Kanaren hat am 1. Juli eine Aktualisierung der Corona-Warnstufen beschlossen. In dieser Woche wird Fuerteventura in die Kategorie 2 (Gelb) heraufgestuft, zuvor befand sich die Insel auf der niedrigsten Stufe 1. Über Lockerungen darf sich hingegen Lanzarote freuen: Das einstige Sorgenkind wird dank gesunkener Inzidenzen nur noch mit Warnstufe 1 (Grün) belegt.


Strand auf Fuerteventura
Fuerteventura steigt wieder auf Corona-Warnstufe 2, Lanzarote wird auf die 1 herabgestuft.
Mit der Einordnung in Warnstufe 1 gelten auf Lanzarote nur noch wenige Einschränkungen des täglichen Lebens. Es sind wieder Treffen von bis zu zehn Personen aus verschiedenen Haushalten erlaubt. Im Freien muss keine Maske getragen werden, es sei denn, der Mindestabstand von eineinhalb Metern kann nicht eingehalten werden. Restaurants und Cafés dürfen regulär öffnen, es gilt eine Sperrstunde ab 2 Uhr nachts. Auf Freisitzen sind dabei höchstens zehn Personen pro Tisch gestattet, in Innenbereichen maximal sechs Gäste. Nachtclubs dürfen ebenfalls bis 2 Uhr öffnen, Tanzflächen sind jedoch noch gesperrt.
 
Fuerteventura neu auf Warnstufe 2
 
Fuerteventura wird nun auf der Corona-Warnstufe 2 geführt, die mit der Farbe Gelb markiert ist. Zuvor befand sich die Insel in Kategorie 1, demzufolge gelten ab sofort strengere Regeln. In öffentlichen und privaten Räumen sind nur noch Versammlungen von höchstens sechs Personen gestattet, gastronomische Betriebe müssen bereits um Mitternacht schließen. In Außenbereichen dürfen höchstens sechs Personen pro Tisch platziert werden, in Innenräumen maximal vier. Nachtclubs müssen den Betrieb wieder ganz einstellen.
 
Infektionszahlen auf Teneriffa steigen
 
An der Einstufung der übrigen Inseln ändert sich in dieser Woche nichts. Gran Canaria verbleibt ebenso wie La Palma, La Gomera und El Hierro auf Stufe 1, Teneriffa hat weiterhin die zweithöchste Alarmstufe 3 inne. Dort bereitet die Entwicklung der Infektionszahlen den Behörden Sorge. Auf der Insel werden mit rund 72 Prozent die meisten der neuen Fälle auf den Kanaren registriert. Für das kommende Wochenende wurden als Gegenmaßnahme Massenscreenings auf Teneriffa anberaumt, zudem soll am Sonntag ein 24-stündiger Impfmarathon stattfinden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Sofia Alexander-Newski-Kathedrale
21.10.2021

Bulgarien verschärft Corona-Beschränkungen

Bulgarien führt zum 21. Oktober striktere Corona-Maßnahmen ein. Für die Innenbereiche von Restaurants und Einkaufszentren wird künftig ein Zertifikat benötigt.
Lettland
21.10.2021

Lettland im Lockdown seit 21. Oktober

Lettland ist am 21. Oktober in den Lockdown getreten. Ab sofort gilt unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, ebenso müssen nicht lebensnotwendige Geschäfte schließen.
Island: Fjaðrárgljúfur
20.10.2021

Island beendet Corona-Beschränkungen im November

Island will Mitte November alle verbliebenen Corona-Auflagen abschaffen. Bereits seit heute gilt auf der Insel keine Maskenpflicht mehr.
Maske_Koffer_Reisen
20.10.2021

COVID-Zertifikat der EU auch außerhalb Europas nutzbar

Das digitale COVID-Zertifikat der EU findet auch außerhalb des europäischen Raumes zunehmend Anwendung. Länder wie Marokko und die Türkei erkennen den Nachweis bereits an.
Bangkok Skyline
19.10.2021

Thailand verkürzt Ausgangssperre

Thailand bereitet sich mit neuen Lockerungen der Corona-Maßnahmen auf die touristische Öffnung vor. Seit dem Wochenende greift die nächtliche Ausgangssperre erst zwei Stunden später.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.