Sie sind hier:

Lutherjahr 2017: Wittenberg will Kurtaxe einführen

München, 04.11.2016 | 09:50 | mja

Statt einer geplanten Bettensteuer für Touristen will Wittenberg ab kommendem Jahr eine Kurtaxe einführen. Wie die Onlineausgabe der Mitteldeutschen Zeitung (MZ) vergangenen Donnerstag mitteilte, soll auf Wunsch Wittenbergs die Lutherstadt als Erholungsort eingestuft werden. Pünktlich zum 500-Jahre-Reformations-Jubiläum könnte die Kurtaxe bereits ab 1. Januar in Kraft treten.


hotel-schriftzug
Wie hoch die Kurtaxe sein wird, ist bislang nicht bekannt.
Laut MZ gab es bereits eine monatelange Debatte über die Einführung der Kulturförderabgabe auf Übernachtungen. Gegen diese Bettensteuer und der damit verbundenen fünf Prozent auf touristische Übernachtungen haben sich vor allem betroffene Herbergen in Wittenberg gerichtet. Der Mitteldeutschen Zeitung zufolge wurde in einem wochenlangen Abstimmungsprozess auch Alternativen geprüft und wieder verworfen.

Während die Bettensteuer in manchen Städten mehrfach gekippt wurde, hat sie sich beispielsweise in Köln und Dresden durchgesetzt. Allerdings werde diese Einnahmequelle vom Bundesverfassungsgericht geprüft. Mit der Kurtaxe als Alternative wäre Wittenberg dagegen auf der sicheren Seite, so die MZ. Wie hoch diese sein wird, ist bislang nicht bekannt.

Seit Juli 2015 müssen Touristen in Dresden eine Beherbergungssteuer von 6,6 Prozent des Übernachtungspreises zahlen. Die Elbstadt geht davon aus, dass die Steuer pro Jahr Mehrreinnahmen von rund sechs Millionen Euro in die Kassen spült. Davon will sie eine halbe Million Euro in das Stadtmarketing investieren.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.
Barcelona und Umgebung
08.07.2020

Spanien: Katalonien führt Maskenpflicht im Freien ein

Die spanische Region Katalonien hat eine Verschärfung der Maskenpflicht beschlossen. Der Mund-Nase-Schutz muss dann nahezu überall getragen werden, auch unter freiem Himmel.
Irland: Cliffs of Moher
07.07.2020

Irland verschiebt Einreise-Lockerungen auf 20. Juli

Irland hat die Öffnung der Grenzen und die Lockerung der Einreisebestimmungen um knapp zwei Wochen verschoben. Nun soll eine Einreise voraussichtlich ab 20. Juli vereinfacht möglich sein.
Die Altstadt von Zürich
07.07.2020

Schweiz führt Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ein

Die Schweizer Behörden haben erstmalig seit Ausbruch der Corona-Pandemie eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr eingeführt. Sie gilt neuerdings auch auf Flügen der Airline Swiss.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.