Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Montenegro verschärft Einreise für Deutsche: Quarantänepflicht ab 24. August

München, 23.08.2021 | 15:23 | lvo

Montenegro verschärft die Bestimmungen für die Einreise. Wie aus einer Aktualisierung der Reisehinweise des Auswärtigen Amtes hervorgeht, greifen ab Dienstag, 24. August, strengere Regelungen für die Einreise in den Balkanstaat: Reisende, die kein COVID-Zertifikat der EU vorweisen können, unterliegen dann einer 14-tägigen Quarantänepflicht.


Montenegro
Montenegro verschärft die Einreisebedingungen ab dem 24. August.
Derzeit ist die Einreise nach Montenegro ohne jegliche Einschränkungen möglich. Vom 24. August bis voraussichtlich 10. September 2021 ändert sich das. In dieser Zeit ist die Einreise nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Ankommende in dem Adriastaat müssen entweder den Nachweis über eine vollständige Impfung gegen COVID-19 erbringen oder eine Genesung von dem Virus beweisen. Für letzteres genügt ein positiver PCR- oder Antigen-Schnelltest, der zwischen 14 und 180 Tagen vor Einreise erfolgt sein muss. Alternativ ist die Einreise nach Montenegro mit einem negativen Testergebnis möglich. Hierfür sind maximal 72 Stunden alte PCR-Tests sowie höchstens 48 Stunden alte Antigen-Schnelltests zugelassen.
 
Quarantänepflicht bei Einreise nach Montenegro
 
Einreisende, die keinen der oben genannten Nachweise erbringen können, unterliegen einer zweiwöchigen Quarantänepflicht. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Isolation vorzeitig zu beenden. Dies kann ab dem sechsten Tag nach der Einreise erfolgen. Notwendig ist dafür die Vorlage eines negativen PCR-Testergebnisses.
 
Aktuelle Situation in Montenegro
 
Seit dem 15. August 2021 wird Montenegro vom Robert Koch-Institut als Hochrisikogebiet eingestuft, nachdem die Neuinfektionszahlen zuletzt erheblich angestiegen waren. Mit den strengeren Einreisebeschränkungen soll ein Abflachen der erneuten Pandemie-Welle erreicht werden. Auch im Land selbst müssen sich Urlauber an einige Regeln halten. So herrscht eine Maskenpflicht, wann immer der Mindestabstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann. Zudem muss für den Zutritt zu Innenbereichen von gastronomischen Betrieben, Diskotheken oder ähnlichem das COVID-Zertifikat der EU vorgelegt werden, das eine Impfung, Genesung oder Negativ-Testung bescheinigt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.
Amsterdam Kanalbrücke
17.01.2022

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown am 15. Januar beendet. Geschäfte, Friseure und Sportstätten dürfen wieder öffnen, Restaurants jedoch nicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.