Sie sind hier:

Mazedonien hat einen neuen Namen: Das gilt es zu beachten

München, 14.02.2019 | 10:35 | lvo

In Europa ist ein neuer Staat entstanden – fast. Mazedonien hat seine Namensänderung durchgesetzt und heißt nun offiziell Republik Nordmazedonien. Das teilte die Regierung des Balkanlandes in der Hauptstadt Skopje bereits am Dienstag, 12. Februar, offiziell mit. Was Reisende künftig zu beachten haben, erfahren sie hier.


Nordmazedonien: Ohrid
Mazedonien heißt ab sofort Republik Nordmazedonien.
Wie der ADAC mitteilt, hat der neue Staatsname keinerlei Auswirkungen auf den Reiseverkehr. Auch das Auswärtige Amt hat noch keine Änderungen herausgegeben, die Urlauber betreffen würden. Alle Bestimmungen, die bislang galten, bleiben demnach auch unter dem neuen Namen Nordmazedonien weiterhin in Kraft.

Zuwachs erhält mit der Namensänderung jedoch voraussichtlich die Europäische Union. Vorausgegangen war nämlich ein jahrelanger Streit mit dem im Süden angrenzenden Griechenland. Im Norden des Landes befindet sich eine Region, die ebenfalls Mazedonien heißt. Athen hatte aus diesem Grund seit der Unabhängigkeit der Republik Mazedonien vor 27 Jahren darauf bestanden, dass der Balkanstaat seinen Namen ändert. Als EU-Mitglied hatte Griechenland per Veto jede Annäherung Mazedoniens an das europäische Bündnis verhindert. Mit der Umbenennung ist der Streit beigelegt und die Republik Nordmazedonien wird schon bald offizielles EU-Mitglied sowie Teil des Bündnisses der Nato werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pphuket Kamala Beach
02.04.2020

Thailand schränkt Flugverkehr weiter ein

Thailand ergreift weitere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Seit dem 1. April sind Transitflüge und Durchreisen durch das Land nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Niederlande
02.04.2020

Einreise in die Niederlande über Ostern nicht möglich

Ostern in den Niederlanden bleibt in diesem Jahr ein unerfüllter Traum. Das Land will die Einreise über die Feiertage einschränken. Auch Litauen stellt wegen des Coronavirus den Flugverkehr ein.
Kap Verde: Sal Strand
01.04.2020

Kap Verde und Kuba stoppen Flüge

Kap Verde und Kuba schotten sich ab, ankommende Flüge werden gestoppt. Hintergrund der Einreisebeschränkung ist die Ausbreitung des Coronavirus.
Italien: Verona
31.03.2020

Einreisebestimmungen in Italien werden strenger

Italien reguliert als Folge der Corona-Pandemie die Einreise strenger. Demnach müssen Reisende beim Grenzübertritt verschiedene Daten hinterlegen.
Spanien: Mallorca Es Trenc
30.03.2020

Mallorca hat einen neuen Strand in Portocolom

Auf Mallorca entsteht ein neuer Strand. Der Abschnitt befindet sich direkt in Portocolom.