Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Norwegen erklärt Deutschland zum Risikogebiet: Quarantäne für Ungeimpfte

München, 09.09.2021 | 09:05 | lvo

Die Einreisebestimmungen für Norwegen haben sich geändert. Der skandinavische Staat hat Deutschland am vergangenen Freitag, 20. August, zum Risikogebiet erklärt. Damit greift für Ungeimpfte eine Quarantänepflicht. Geimpfte und Genesene können diese jedoch mit entsprechendem Nachweis umgehen.


Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
Norwegen erklärt Deutschland zum Risikogebiet, Ungeimpfte müssen daher in Quarantäne. © CHECK24/Volkmann
Update vom 09. September 2021, 09:05 Uhr

Am 30. August 2021 hat Norwegen den Risikostatus für Deutschland von der Stufe Orange auf Rot angehoben. An den Einreisebestimmungen ändert sich dadurch nichts: Weiterhin ist die touristische Einreise nur für Geimpfte und Genesene gestattet.

Originalmeldung vom 23. August 2021, 13:59 Uhr


Seit dem 23. August wird die Bundesrepublik Deutschland in Norwegen laut dem Ampelsystem der Europäischen Union in die Infektionsstufe Orange kategorisiert. Die Einreise ist seither nur noch mit dem Digitalen COVID-Zertifikat der EU mit einem QR-Code als Impf- oder Genesungsnachweis erlaubt. Als vollständig geimpft gelten in Norwegen Personen, deren zweite Impfdosis mindestens zwei Wochen in der Vergangenheit liegt oder drei Wochen bei einem Vakzin mit lediglich einer Dosis. Ohne entsprechendes Zertifikat ist die Einreise nach Norwegen nur noch in Ausnahmefällen uneingeschränkt möglich – Einreisen zu touristischen Zwecken zählen nicht als Ausnahmen.

Quarantänepflicht bei der Einreise

Die Einreise ohne COVID-Zertifikat ist mit Test- und Quarantänepflichten verbunden. So müssen sich Personen ohne erwiesene Genesung oder Impfung nach der Einreise für zwei Wochen isolieren. Ungeimpfte unterliegen zusätzlich einer Testpflicht bei Einreise. Dafür zugelassen sind höchstens 72 Stunden alte PCR- oder maximal 48 Stunden alte Antigen-Schnelltests. Nach wie vor greift zudem die Testpflicht bei der Ankunft in Norwegen: Alle Ankommenden werden vor Ort einem Corona-Schnelltest unterzogen. Ausgenommen sind auch hierbei Geimpfte und Genesene.

Einreise über Dänemark und Schweden

Weite Teile Dänemarks und Schwedens werden in Norwegen als Rot eingestuft, die restlichen Regionen beider Länder gehören wie Deutschland derzeit der orangefarbenen Kategorie an. Für Reisende ohne COVID-Zertifikat mit Impf- oder Genesungsnachweis kann es daher auch bei der Einreise auf dem Landweg zu Schwierigkeiten kommen. Laut Auswärtigem Amt ist die Einreise auf dem Landweg über orange oder rote Länder dann gestattet, wenn Reisende keine öffentlichen Verkehrsmittel genutzt, nicht im betroffenen Land übernachtet und keine Nahkontakte im Land hatten. Nach norwegischer Auslegung gelten auch Fähren als öffentliche Verkehrsmittel. Urlauber, die mit dem eigenen Fahrzeug oder einem Mietwagen auf dem Weg nach Norwegen sind, sollten sich demnach vorab bei der Fährgesellschaft über die geltenden Bedingungen informieren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Strand auf Phuket in Thailand
27.09.2021

Thailand: Neue Einreiseregeln für Phuket ab 1. Oktober

Thailand hat die Bestimmungen für die inländische Einreise nach Phuket angepasst. Es wird der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test benötigt.
London Westminster Abbey
27.09.2021

Großbritannien verschärft Einreiseregeln für Ungeimpfte ab 4. Oktober

Für eine Reise nach Großbritannien greifen ab dem 4. Oktober neue Einreiseregeln. Nicht geimpfte Personen müssen sich ab dann für zehn Tage in Quarantäne begeben.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.
Altstadt von Lissabon
24.09.2021

Portugal hebt Großteil der Corona-Beschränkungen auf

Portugal hebt zum 1. Oktober die meisten Corona-Beschränkungen auf. Der Zutritt zu Hotels wird leichter möglich und das Nachtleben wieder zugänglich.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.