Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Gran Canaria, Griechenland und Sardinien kämpfen gegen Waldbrände

München, 12.08.2019 | 09:26 | lvo

Die Waldbrandgefahr in Griechenland sowie auf den Urlaubsinseln Gran Canaria und Sardinien ist aktuell sehr hoch. Alle drei Regionen werden bereits von Feuern in Schach gehalten. Touristen vor Ort sollten sich über die Lage informiert halten und den Anweisungen lokaler Behörden Folge leisten.


Die Waldbrände in Kanada haben den Ölpreis steigen lassen.
Wegen hoher Waldbrandgefahr sollten Urlauber auf Gran Canaria, Sardinien und in Griechenland aufmerksam sein.
In den Bergen der Kanareninsel Gran Canaria brach am Sonntag ein Brand aus. Besonders betroffen sind die Gemeinden Artenara, Gáldar und Tejeda, in denen um die 1.000 Menschen in Sicherheit gebracht wurden. Urlaubsregionen sind auf der Insel aktuell nicht betroffen. Auch auf Sardinien hat der regionale Katastrophenschutz eine Warnung ausgegeben. Im gesamten mittleren Westen der italienischen Insel ist die Brandgefahr mit Stufe Orange hoch. Aufgrund der aktuellen Hitze und des Windes wurden bereits in den vergangenen Tagen einige Feuer entfacht. Derzeit lodern die Flammen noch in der Provinz Sassari sowie im Hinterland der Stadt Cagliari.

In Griechenland kämpfte die Feuerwehr am Wochenende gegen mehr als 50 Waldbrände. Noch nicht alle davon sind aktuell unter Kontrolle Auch hier begünstigen große Hitze um die 40 Grad Celsius und starke Winde das Ausbreiten der Flammen. Ein betroffenes Urlaubsgebiet ist die Insel Elafonissos. Hier mussten am Samstag ein Hotel und ein Campingplatz evakuiert werden. Auch nahe der Hauptstadt Athen wüten Waldbrände.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand in Malaysia
25.10.2021

Malaysia: Insel Langkawi öffnet für Touristen ohne Quarantäne

Malaysia startet ein Pilotprojekt zur touristischen Wiederöffnung. Zunächst soll die Insel Langkawi von ausländischen Urlaubern mit Corona-Impfschutz besucht werden dürfen.
Blick über die Dächer von Marrakesch
25.10.2021

Marokko: Einreiseregeln für Deutsche verschärft

Zusätzlich zur Aussetzung des Direktflugverkehrs mit Deutschland hat Marokko die Einreisebestimmungen für Deutsche verschärft. Auch Geimpfte benötigen nun einen PCR-Test.
In Oslo eröffnete am 22. Oktober das neue Munch-Museum.
25.10.2021

Oslo: Neues Munch-Museum eröffnet

Am 22. Oktober eröffnete in Oslo das neue Munch-Museum. Das eindrucksvolle Bauwerk beherbergt über 27.000 Werke des norwegischen Nationalmalers und bietet interaktive Einblicke in sein Schaffen.
Tunesien: Djerba Strand
25.10.2021

Tunesien: Testpflicht für Reisende ab 27. Oktober

In Tunesien werden die Einreisebestimmungen erneut verschärft. Ab dem 27. Oktober gilt für alle Reisenden ab zwölf Jahren unabhängig ihres Impfstatus eine PCR-Testpflicht.
Tulum Mexiko Strand Maya Ruinen
25.10.2021

Mexiko: Urlauber an Riviera Maya sollen Hotel nicht verlassen

Touristen in den beliebten Urlaubsorten Tulum und Playa del Carmen in Mexiko sollten derzeit ihre Hotelanlagen nicht verlassen. Dies rät das Auswärtige Amt nach einem Anstieg der Kriminalität.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.