Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Gran Canaria, Griechenland und Sardinien kämpfen gegen Waldbrände

München, 12.08.2019 | 09:26 | lvo

Die Waldbrandgefahr in Griechenland sowie auf den Urlaubsinseln Gran Canaria und Sardinien ist aktuell sehr hoch. Alle drei Regionen werden bereits von Feuern in Schach gehalten. Touristen vor Ort sollten sich über die Lage informiert halten und den Anweisungen lokaler Behörden Folge leisten.


Die Waldbrände in Kanada haben den Ölpreis steigen lassen.
Wegen hoher Waldbrandgefahr sollten Urlauber auf Gran Canaria, Sardinien und in Griechenland aufmerksam sein.
In den Bergen der Kanareninsel Gran Canaria brach am Sonntag ein Brand aus. Besonders betroffen sind die Gemeinden Artenara, Gáldar und Tejeda, in denen um die 1.000 Menschen in Sicherheit gebracht wurden. Urlaubsregionen sind auf der Insel aktuell nicht betroffen. Auch auf Sardinien hat der regionale Katastrophenschutz eine Warnung ausgegeben. Im gesamten mittleren Westen der italienischen Insel ist die Brandgefahr mit Stufe Orange hoch. Aufgrund der aktuellen Hitze und des Windes wurden bereits in den vergangenen Tagen einige Feuer entfacht. Derzeit lodern die Flammen noch in der Provinz Sassari sowie im Hinterland der Stadt Cagliari.

In Griechenland kämpfte die Feuerwehr am Wochenende gegen mehr als 50 Waldbrände. Noch nicht alle davon sind aktuell unter Kontrolle Auch hier begünstigen große Hitze um die 40 Grad Celsius und starke Winde das Ausbreiten der Flammen. Ein betroffenes Urlaubsgebiet ist die Insel Elafonissos. Hier mussten am Samstag ein Hotel und ein Campingplatz evakuiert werden. Auch nahe der Hauptstadt Athen wüten Waldbrände.

Weitere Nachrichten über Reisen

Havanna_Kuba
26.02.2021

Kuba ist Risikogebiet: Das gilt jetzt für Urlauber

Kuba gilt ab dem 28. Februar wieder als Corona-Risikogebiet. Was Urlauber und Reiserückkehrer jetzt beachten müssen, erfahren Sie hier.
Der Landtag in Baden-Württemberg: In diesem Bundesland nehmen Verbraucher die höchsten Kredite auf. Foto: gettyimages/Yven Dienst/EyeEm
26.02.2021

Corona: Baden-Württemberg verschärft Quarantäne für Einreisende

Das Bundesland Baden-Württemberg hat im Alleingang neue Quarantäneregeln für Einreisende aus Corona-Hochrisikogebieten beschlossen. Die Bestimmungen verschärfen sich deutlich.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
26.02.2021

Kanaren: Sturmwarnung für 26. Februar

Für die Kanarischen Inseln wurde am 26. Februar eine Sturmwarnung der Wetterwarnstufe Gelb verhängt. Es ist mit heftigen Böen und starkem Wind auf allen Inseln zu rechnen.
Türkei Flagge
26.02.2021

Türkei verlängert Corona-Testpflicht bis 31. März

Die Türkei verlangt noch bis mindestens zum 31. März einen negativen PCR-Test von allen Einreisenden ab sechs Jahren. Dieser muss schon beim Check-in vorgelegt werden.
Spanien: Mallorca Cala Millor
26.02.2021

Corona: Mallorca öffnet Restaurant-Terrassen ab 2. März

Mallorca öffnet die Restaurant-Terrassen ab dem 2. März. Lesen Sie hier Näheres zu den Lockerungen auf der Bealeareninsel.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.