Sie sind hier:

Ein Wochenende in Marrakesch: Marokkos Rote Stadt in 2 Tagen entdecken

Das einzigartige Flair und eine zauberhafte Medina, deren rote Lehmgebäude der Stadt ihren Beinamen gaben – Marrakesch ist ein Sehnsuchtsort! Von den lebendigen Souks in den Gassen der Altstadt über prachtvolle Paläste bis hin zu paradiesischen Gärten, die Perle Marokkos begeistert mit unzähligen Facetten. Dazu kommt die schier endlose Fülle kulinarischer Genüsse und kultureller Highlights. Hier werden Urlaubsträume wahr! Mit unseren Tipps macht ihr ein Wochenende in Marrakesch zu einer unvergesslichen Städtereise.

Marokko: Marrakesch Riad© CHECK24/Forchheim

Wie komme ich nach Marrakesch?

Die bequemste Verbindung von Deutschland nach Marrakesch bieten Easyjet, Lufthansa, Ryanair und Royal Air Maroc mit Direktflügen ab Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart. In weniger als vier Stunden Flugzeit gelangen Reisende in die faszinierende Welt der marokkanischen Königsstadt. Der Flughafen Marrakesch-Menara (RAK) liegt etwa vier Kilometer außerhalb der Stadt. Eine Pauschalreise nach Marrakesch ist perfekt, um Flug und Hotel komfortabel zu kombinieren.

Wo übernachte ich in Marrakesch?

Für ein Wochenende in Marrakesch lohnt sich eine Unterkunft in der märchenhaften Altstadt. Die lebhafte Medina ist das Herz von Marrakesch und ein beeindruckendes Labyrinth aus Gassen und Straßenzügen, teils überdacht mit Baldachinen. Dutzende Sehenswürdigkeiten wie der berühmte Djemaa el Fna und die Souks von Marrakesch liegen dicht an dicht und sind fußläufig erreichbar. Viele der traditionellen marokkanischen Häuser, Riads genannt, fungieren als Hotel und sind ideal, um orientalisches Lebensgefühl hautnah zu erfahren. Häufig beherbergen sie idyllische, ruhige Innenhöfe mit Springbrunnen und Palmen oder eine Dachterrasse.


Wie komme ich in Marrakesch von A nach B?

3650+Marokko+Marrakesch+GI-168646967

Flughafentransfer

Am Ausgang des Terminals stehen für gewöhnlich zahlreiche Taxis bereit. Eine Fahrt ins Zentrum dauert vom Flughafen 15 Minuten. Schon hier können Reisende ihr Verhandlungsgeschick erproben, da der Preis üblicherweise vorher ausgemacht wird. Etwa 70 Marokkanische Dirham beziehungsweise 6,50 Euro sollten veranschlagt werden. Sich ein Taxi mit anderen Reisenden zu teilen ist eine gute Möglichkeit, die Fahrtkosten zu senken. Alternativ verkehrt die Shuttlebuslinie 19 täglich von 6 Uhr bis 23:40 Uhr alle 20 bis 30 Minuten zwischen Airport und Altstadt. Die Haltestelle am Flughafen befindet sich südwestlich vom Terminalgebäude bei den Autoparkplätzen. Tickets können direkt im Bus für umgerechnet 2,80 Euro erworben werden. Die Fahrzeit beträgt etwa eine halbe Stunde.

Bus und Taxi

Innerhalb der Stadt verkehren verschiedene Buslinien, wovon ein Großteil die Haltestellen Djemaa el Fna und Place Youssef Ben Tachfine bedient. Eine Fahrt kostet zwei bis fünf Marokkanische Dirham, umgerechnet 0,20 bis 0,50 Euro. Da die Haltestellen kaum beschildert sind, empfiehlt es sich, Einheimische nach den Fahrzeiten und Busnummern zu fragen. Die wichtigsten Verbindungen sind die Linien 1 Richtung Gueliz, 8 Richtung Hauptbahnhof, 10 zum Busbahnhof und 11 zu den Menara-Gärten.

Die bequemste Alternative für Touristen ist die Fortbewegung per Taxi. An den meisten größeren Plätzen warten Fahrer auf Kundschaft. Zudem organisieren viele Hotels auf Anfrage gern eine Fahrt. Am schnellsten sind die Petit Taxis für bis zu drei Fahrgäste. Sie verfügen in der Regel über ein Taxameter, welches aber eher selten genutzt wird. Es lohnt sich, im Voraus einen Preis zu verhandeln. Für innerstädtische Strecken können bis zu 30 Marokkanische Dirham beziehungsweise 2,80 Euro gezahlt werden.


Achtung
Fahrten mit Pferdekutschen werden vor allem an Touristenhotspots angeboten. Davon sollten Reisende jedoch absehen, da die meisten Anbieter keinerlei Standards bezüglich des Tierwohls befolgen.

Tagestouren: In 2 Tagen durch Marrakesch

Ein Wochenende in Marrakesch verbringt ihr am besten in der pulsierenden Altstadt. Hier reihen sich die Sehenswürdigkeiten wie eine Perlenkette aneinander und alles ist gut zu Fuß erreichbar. Innerhalb der faszinierenden Museen, Paläste und Gärten gibt es so viel zu entdecken, dass ihr tagelang darin flanieren könntet. Wir zeigen euch die schönsten Highlights für einen unvergesslichen Wochenendtrip nach Marrakesch.

Tag 1

Startpunkt
Maison de la Photographie
Reine Wegzeit
17 Minuten
Stationen
5
Distanz
1,4 Kilometer
01

Maison de la Photographie

Fotografiemuseum in charmantem Ambiente
Marokko: Marrakesch Dachterrasse© CHECK24/Forchheim

Das Haus der Fotografie ist der ideale Einstieg für eine Städtereise nach Marrakesch. Die Dauerausstellung zeigt die Gesichter der Stadt mit einer Vielzahl eindrücklicher historischer Portraits. Das Museum selbst liegt in einem landestypischen Riad mit lichtdurchflutetem Innenhof. Einen Besuch lohnt neben den Fotografien auch die Dachterrasse mit herrlichem Ausblick und einem kleinen Café.

  • Öffnungszeiten: täglich 9:30 – 19 Uhr
  • Eintritt: circa 5 Euro
02

Musée de Marrakech

Ein Palast der Kunst
3650+Marokko+Marrakesch+Musee_de_Marrakesh+GI-96510749

Nur wenige Meter entfernt befindet sich einer der wichtigsten kulturellen Höhepunkte der Stadt. Die verwinkelten, palastartigen Ausstellungsräume des Musée de Marrakech sind mit kunstvollen Schnitzereien und Mosaiken ausgestaltet und beherbergen einige der wertvollsten Kunstschätze des Landes. Allein die Eingangshalle ist atemberaubend. Gemälde, Keramik und Kunstgegenstände unterschiedlichster Epochen lassen die Herzen eines jeden Kulturliebhabers höherschlagen.

  • Öffnungszeiten: täglich 9 – 18:30 Uhr
  • Eintritt: rund 2,80 Euro
03

Medersa Ben Youssef

Historische Koranschule mit prächtigen Ornamenten
3650+Marokko+Marrakesch+Medersa_Ben_Youssef+GI-541903980

Während der Komplex von außen unscheinbar und fensterlos daherkommt, überrascht das Innere der einstigen Koranschule mit seiner detailreichen Architektur. Der Innenhof mit weißem Marmorboden ist ebenso kunstvoll mit Stuck und Zierelementen versehen wie der Gebetssaal, das Kernstück der Medersa. Das gesamte Gebäude ist ein Potpourri aus typisch maurischen Mustern, Säulengängen und Rundbögen.

  • Öffnungszeiten: täglich 9 – 17 Uhr
  • Eintritt: etwa 6 Euro
04

Le Jardin Secret

Grüne Oase inmitten der Stadt
Marokko: Marrakesch Jardin Secret© CHECK24/Forchheim

Die märchenhafte Anlage ist das Musterbeispiel für islamische Gartenkunst. Angelehnt an die Beschreibung des Paradieses im Koran, teilt sich der Garten in vier Bereiche, gesäumt von Palmen und Olivenbäumen. Wasserläufe durchziehen blühende Beete und treffen sich im Zentrum bei einem kunstvoll gefertigten Pavillon. Den Trubel von Marrakesch eine Zeit lang vergessen und ganz entspannt den Springbrunnen und Vögeln lauschen – das geht am besten im „Geheimen Garten“.

  • Öffnungszeiten: Februar – März und Oktober täglich 9:30 – 18:30 Uhr; April – September täglich 9:30 – 19:30; November – Januar täglich 9:30 – 18 Uhr
  • Eintritt: circa 5,60 Euro
05

Souks von Marrakesch

Buntes Marktlabyrinth in der Medina
3650+Marokko+Marrakesch+TS_153911283

Keine Städtereise nach Marrakesch ist vollständig ohne einen Besuch der berühmten Souks! Ein weit verzweigtes Netz aus malerischen Gassen und Straßenzügen entfaltet sich im Zentrum der Stadt. Zu beiden Seiten erstrecken sich zahllose Geschäfte, häufig geordnet nach bestimmten Waren. Echte orientalische Teppiche, goldene Messinglampen und Teebesteck – es ist fast unmöglich, dieses Shoppingparadies mit leeren Händen zu verlassen. Dazwischen finden sich viele gute Cafés und Restaurants, perfekt für eine Pause oder ein romantisches Candle-Light-Dinner.


Tipp
Julia Forchheim CHECK24 Reise-Redaktion
Handeln nicht vergessen! Das Feilschen gehört beim Besuch auf dem Basar dazu und sollte mit einem Augenzwinkern betrachtet werden. Ziel sollte es sein, den vom Verkäufer genannten Preis mindestens zu halbieren.

Wo kann ich in Marrakesch am besten ausgehen?

Marokko: Marrakesch Djemaa el Fna 1© CHECK24/Forchheim

In der Medina ist der Djemaa el Fna allabendlich der Mittelpunkt des Geschehens. Eingerahmt von einer Vielzahl an Restaurants und Cafés genießen Einheimische wie Touristen die besondere Stimmung. Da Marokko ein muslimisch geprägtes Land ist, wird Alkohol meist nur in geschlossenen Räumen ausgeschenkt. Clubs und Bars finden sich in der Neustadt rund um die Medina oder in  größeren Hotels.

Top Cafés und Restaurants in Marrakesch

  • Nomad: berühmtes Café/Restaurant mit einer der schönsten Dachterrassen der Stadt – reservieren lohnt sich!
  • A.Montana: versteckt am Rande der Medina in einem wunderschönen Innenhof mit köstlichen Speisen und warmherzigem Inhaber
  • Café de France: bekanntestes Café der Stadt mit süßen Leckereien und Außenterrasse auf mehreren Etagen
Tipp
Unbedingt probieren solltet ihr eine Tajine! Das marokkanische Nationalgericht besteht meist aus Couscous und Fleisch oder Gemüse und wird im gleichnamigen Tontopf serviert. Eine weitere Delikatesse ist die marokkanische Pastilla, eine würzige Pastete aus Gemüse oder Geflügel, verfeinert mit Mandeln und ummantelt von Blätterteig, Puderzucker und Zimt.

Tag 2

Startpunkt
Bahia Palast
Reine Wegzeit
45 Minuten
Stationen
5
Distanz
3,7 Kilometer
01

Palais de la Bahia

„Palast der Schönheit“
Marokko: Marrakesch Palais Bahia© CHECK24/Forchheim

Der zweite Tag in Marrakesch beginnt im Zeichen der Monarchie. Im 18. Jahrhundert ließ der Großwesir des damaligen Sultans den riesigen Komplex im Süden der Altstadt errichten. Der Legende nach erhielt der Palast seinen Namen nicht nur wegen seines hinreißenden Gartens und der kunstvollen Deckenmalereien, sondern zu Ehren einer der Ehefrauen des Wesirs. Heute gehört er zu den schönsten Gebäuden des Landes und diente bereits als Filmkulisse. Für einen Spaziergang durch die überwältigenden Räume solltet ihr mehrere Stunden einplanen.

  • Öffnungszeiten: täglich 9 – 17 Uhr
  • Eintritt: etwa 7 Euro
02

Mellah

Das jüdische Viertel von Marrakesch
3650+Marokko+Marrakesch+Mellah+GI-1046112784

Schon architektonisch unterscheidet sich das historische Quartier südlich vom Bahia Palast vom Rest der Medina. Die Balkone zeigen zur Straßenseite und hebräische Schriftzeichen zieren einige Gebäude. In den Gassen und auf dem jüdischen Markt, der vor allem für seine Gewürze bekannt ist, wirkt das Geschäftstreiben insgesamt ruhiger als in den quirligen Souks. Eine ideale Umgebung, um das Feilschen zu üben.


Tipp
Die kleine aber sehenswerte Synagoge Slat al Azama ist der Mittelpunkt der Mellah und Sonntag bis Freitag von 9 bis 19 für Besucher geöffnet.
03

Saadier-Gräber

Königliche Ruhestätte
3650+Marokko+Marrakesch+Saadier-Gräber+GI-657532820

Die Nekropolis der Saadier-Dynastie liegt nur eine Viertelstunde Fußweg von der Mellah entfernt und besteht aus einer parkähnlichen Anlage mit mehreren aufwendig dekorierten Mausoleen und Säulenhallen. Einmal mehr zeigt sich die islamische Architektur von ihrer schönsten Seite. Besonders am späteren Nachmittag lohnt sich die andächtige Umgebung, welche nicht nur bei Besuchern, sondern auch bei schnurrenden Katzen beliebt ist.

  • Öffnungszeiten: täglich 9 – 16:30 Uhr
  • Eintritt: circa 6 Euro
04

Koutoubia Moschee

Die größte Moschee von Marrakesch
Marokko: Marrakesch Koutoubia Moschee© CHECK24/Forchheim

Vorbei am Bab Agnaou, dem größten und bedeutendsten Portal der alten Stadtmauer, geht es zum berühmtesten Wahrzeichen von Marrakesch. Erbaut im 12. Jahrhundert zählt die Koutoubia-Moschee mit ihrem blaugrün verzierten Minarett zu den ältesten des Landes. Fast noch schöner als das Gebäude selbst ist die nahtlos angrenzende Parklandschaft. Blau blühende Jacaranda-Bäume, Palmen und duftende Rosenbeete laden dazu ein, die Umgebung der Moschee zu erkunden.

  • Öffnungszeiten: täglich 9 – 18 Uhr
  • Eintritt: frei
05

Djemaa el Fna

Der Platz der Gaukler
Marokko: Marrakesch Djemaa el Fna 2© CHECK24/Forchheim
Marokko: Marrakesch Tee© CHECK24/Forchheim
Traditioneller Tee in Marrakesch

Als zentraler Marktplatz und Hauptanziehungspunkt für Einheimische wie Touristen ist der Djemaa el Fna das Herzstück der Medina. Zwischen den dampfenden Garküchen und den werbenden Rufen der Straßenhändler erklingen die Flötentöne von Schlangenbeschwörern. Wahrsagerinnen und Hennamalerinnen versuchen ihr Glück und auf den Terrassen der umliegenden Cafés genießen Gäste den Sonnenuntergang. Besonders am Abend ist die Atmosphäre des Platzes unvergleichlich. Der Djemaa el Fna – ein Must See und idealer Abschluss für ein Wochenende in Marrakesch.

Tipp
Egal ob günstig am Straßenstand oder vor dem Abendessen im Restaurant – am schönsten lässt sich das Ambiente des Djemaa el Fna bei einem traditionellen Minztee genießen.

Noch mehr Tipps für ein verlängertes Wochenende in Marrakesch

  • Menara-Gärten mit Seepavillon und Olivenhainen drei Kilometer vor der Stadt
  • Besuch in einem traditionellen Hammam mit Dampfbad und Massagen
  • Tagesausflug in die malerische Hafenstadt Essaouira am Atlantik
  • Kamelreiten in der Oase La Palmeraie vor den Toren von Marrakesch
  • Weitere Museen in Marrakesch: Yves Saint Laurent Museum und Majorelle Gärten, Dar El Bacha - Musee des Confluences, Boucharouite Museum, Museé Tiskiwin

Kostenüberblick für ein Wochenende in Marrakesch

  • Verbindungen nach Marrakesch unterscheiden sich preislich je nach Abflughafen und Flugroute. Wer bequem und ohne Zwischenstopp in die Stadt am Atlasgebirge reisen möchte, kommt beispielsweise per Direktflug mit Easyjet für circa 100 Euro pro Person von Berlin-Schönefeld hin und zurück.
  • Da die meisten Sehenswürdigkeiten innerhalb der Altstadt zu Fuß erreichbar sind, benötigt ihr lediglich für den Transport von und zum Flughafen etwa 13 Euro für zwei Fahrten mit dem Taxi.
  • Marrakesch bietet eine Vielzahl charmanter Unterkünfte direkt in der Medina. Ein komfortables 3-Sterne-Hotel mit sehr guter Gästebewertung bekommt ihr für zwei Nächte schon ab 50 Euro.
  • Für die Sehenswürdigkeiten und Museen der Stadt solltet ihr insgesamt 40 Euro pro Person einplanen.
Fazit
Für ein Wochenende den Zauber des Orients in Marrakesch genießen muss nicht teuer sein. Direktflüge, Hotel und die wichtigsten Highlights der Stadt gibt es für unter 300 Euro. Besonders bei der Flugverbindung könnt ihr sparen, wenn ein Umstieg (beispielweise in Lissabon) für euch kein Problem ist. Somit steht einem Wochenende in Marrakesch nichts mehr im Wege!

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Julia Forchheim

Bereits Kurt Tucholsky sagte: „Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben.“ Ob tropischer Dschungel auf Bali, azurblaues Meer in Andalusien oder Wüstenstädte in Marokko – ich durfte schon viele beeindruckende Orte auf der ganzen Welt bereisen. In der Online-Redaktion von CHECK24 teile ich meine Leidenschaft für ferne Länder in zahlreichen Texten und möchte bei den Lesern das Fernweh wecken und neugierig auf andere Kulturen machen.