Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Vereinigte Arabische Emirate: Abu Dhabi schafft Quarantäne ab

München, 25.05.2021 | 14:30 | lvo

Gute Nachrichten für den Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten: Abu Dhabi erleichtert die Einreisebestimmungen für Touristen aus Deutschland. Nach der jüngsten Aktualisierung gehört die Bundesrepublik aus Sicht des Golfstaats zur sogenannten „Grünen Liste“ wodurch bei direkter Einreise keine Quarantäne mehr notwendig ist.


VAE: Abu Dhabi
Abu Dhabi beendet die Quarantänepflicht für deutsche Urlauber.
Wer per Direktflug aus Deutschland in Abu Dhabi landet, ist seit dem 23. Mai 2021 nicht mehr zu einer zehntägigen Isolation am Zielort verpflichtet. Voraussetzung für die Befreiung von der Quarantänepflicht ist jedoch der Nachweis eines negativen COVID-19-PCR-Testergebnisses in englischer oder arabischer Sprache, dessen Abstrich innerhalb von 96 Stunden vor der geplanten Abreise entnommen worden sein muss. Damit werden die Einreisebestimmungen in Abu Dhabi denen im Emirat Dubai angeglichen.

Einreisebedingungen in Abu Dhabi

Direkt bei der Ankunft am Airport in Abu Dhabi wird ein zweiter COVID-19-Test durchgeführt. Bei längeren Aufenthalten müssen sich Touristen weiteren, kostenpflichten PCR-Tests jeweils am sechsten sowie am zwölften Tag ihres Besuchs unterziehen. Alle Testungen sind in der App AlHosn nachzuweisen, die Reisende verpflichtend auf ihrem Smartphone herunterladen und nutzen sollen. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

Aktuelle Lage in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Die Vereinigten Arabischen Emirate werden seit dem 18. April 2021 vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft. Laut Auswärtigem Amt gilt demzufolge eine Reisewarnung. Touristen, die nach dem Urlaub in dem Golfstaat nach Deutschland zurückfliegen wollen, müssen noch vor Abflug ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen. Vor der Rückkehr muss zudem eine digitale Einreiseanmeldung durchgeführt werden. In Deutschland besteht anschließend die Pflicht zu einer zehntägigen Quarantäne, die jedoch durch den Nachweis eines negativen Testergebnisses, eines Impf- oder Genesungsnachweises umgangen werden kann.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
18.06.2021

RKI: Frankreich kein Risikogebiet mehr

Frankreich gilt ab dem 20. Juni nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Auch Griechenland, Norwegen und die Schweiz werden von der Liste des RKI gestrichen.
Kreta: Balos Strand
18.06.2021

Griechenland kein Risikogebiet mehr: Reisewarnung für Kreta, Kos und Co. entfällt

Griechenland gilt ab dem 20. Juni nicht mehr als Corona-Risikogebiet laut Robert Koch-Institut. Pünktlich zur Hauptreisezeit profitieren Urlauber dadurch von erleichterten Regelungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
18.06.2021

Malediven: Ausgangssperre in Malé bis 30. Juni verlängert

Auf den Malediven wurde die nächtliche Ausgangssperre im Großraum Malé bis zum 30. Juni ausgedehnt. Sie wird allerdings um vier Stunden pro Nacht verkürzt.
Finnland
18.06.2021

Finnland: Urlaub ab 21. Juni möglich

Ab dem 21. Juni ist die Einreise aus EU- oder Schengen-Staaten wieder gestattet. Reisende aus Deutschland müssen einen negativen Corona-Test, Impf- oder Genesungs-Nachweis vorlegen.
Paris Panorama
18.06.2021

Frankreich schafft Maskenpflicht im Freien ab

Frankreich hat die generelle Maskenpflicht im Freien seit dem 17. Juni aufgehoben. Ab kommendem Sonntag entfällt auch die nächtliche Ausgangssperre.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.