Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Ägypten erlaubt Einreise mit Antigentest

München, 12.01.2022 | 09:00 | soe

Ägypten erleichtert ungeimpften Reisenden die Einreise. Wie aus den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes hervorgeht, akzeptiert das Land am Roten Meer künftig auch negative Antigentests für den Grenzübertritt, bisher wurden nur PCR-Tests anerkannt. Wer vollständig geimpft ist, benötigt kein zusätzliches Testergebnis.


Ägypten: Hurghada Safaga
Ägypten erlaubt laut Auswärtigem Amt nun auch die Einreise mit negativem Antigentest.
Wer aus Deutschland nach Ägypten reisen möchte und nicht gegen das Coronavirus geimpft ist, profitiert von nun an von gelockerten Testbedingungen. Waren bisher ausschließlich negative PCR-Tests für die Einreise zulässig, die maximal vor 72 Stunden durchgeführt wurden (bei Einreise über den Flughafen Frankfurt 96 Stunden), so erlaubt das Land am Nil nun alternativ auch höchstens 24 Stunden alte Antigentests. In beiden Fällen muss das Zertifikat auf Englisch oder Arabisch vorliegen und mit einem QR-Code versehen sein. Laut Auswärtigem Amt ist zudem die Angabe von Datum und Uhrzeit der Probenentnahme nötig, andernfalls muss mit einer Verweigerung der Einreise gerechnet werden. Kinder unter zwölf Jahren unterliegen keiner Test- oder Nachweispflicht. Von allen Einreisenden muss zudem eine Gesundheitskarte ausgefüllt werden, bei der Ankunft kommt es verstärkt zu Einreisekontrollen und Temperaturmessungen.
 
Regeln für den Impfnachweis
 
Für Personen mit Corona-Impfschutz genügt ein entsprechender Nachweis zur Einreise nach Ägypten, eine zusätzliche Testpflicht besteht in diesem Fall nicht. Dabei ist zu beachten, dass Genesene mit nur einer Impfdosis nicht als vollständig geimpft gelten. Die ägyptischen Behörden erkennen alle von der WHO zugelassenen Impfstoffe an und fordern den Erhalt von zwei Dosen, bei dem Präparat von Johnson & Johnson nur die nötige einmalige Dosis. Auch auf Impfzertifikaten muss ein QR-Code enthalten sein.
 
Ägypten ist Corona-Hochrisikogebiet
 
Seit fast einem Jahr führt das Robert Koch-Institut Ägypten als Corona-Hochrisikogebiet. Für rückreisende Urlauber greift damit in Deutschland eine Quarantänepflicht, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind. Zudem müssen alle Einreisenden in der Bundesrepublik eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flagge Türkei
17.01.2022

Türkei will Bezeichnung Türkiye international etablieren

Die Türkei will künftig auch in Fremdsprachen in der türkischen Landesbezeichnung genannt werden. "Türkiye" soll die Marke, Identität und das Ansehen des Staates fördern.
Frankreich: Elsass Lothringen
17.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
17.01.2022

Norwegen: Lockerung einiger Corona-Maßnahmen

Die norwegische Regierung hat die Infektionsschutzmaßnahmen im Land zum 15. Januar gelockert. Restaurants und Bars dürfen jetzt wieder länger öffnen und Alkohol ausschenken.
Amsterdam Kanalbrücke
17.01.2022

Niederlande beenden Lockdown - Restaurants bleiben zu

Die Niederlande haben ihren strengen Lockdown am 15. Januar beendet. Geschäfte, Friseure und Sportstätten dürfen wieder öffnen, Restaurants jedoch nicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
14.01.2022

Dominikanische Republik wird Risikogebiet - darauf müssen Urlauber achten

Die Dominikanische Republik wird mit Wirkung zum 16. Januar zum Hochrisikogebiet erklärt. Damit greift für zurückkehrende Urlauber und Urlauberinnen eine Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.