Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Ägypten: Hohe Geldstrafe für Belästigung von Touristen

München, 27.04.2018 | 11:08 | lvo

Ein neues Gesetz soll Urlaubern in Ägypten einen ruhigeren Besuch der Touristenhochburgen ermöglichen. Künftig ist es verboten, ausländische Gäste zu belästigen, anzubetteln oder ihnen Waren und Dienstleistungen aufzudrängen. Verstöße gegen die neuen Regelungen werden mit hohen Geldstrafen bis zu 460 Euro geahndet werden, wie die britische Zeitung Guardian auf ihrer Website berichtet.


Pyramide und Sphinx in Ägypten
An den Pyramiden wird es dank des neuen Gesetzes gegen Belästigung für Touristen ruhiger.
Rund um die Pyramiden von Gizeh, im Tal der Könige und an weiteren Touristenzentren dürfte der Besuch für Urlauber somit künftig entspannter ablaufen. Verboten ist es dem Bericht nach, Souvenirs, Führungen oder Kamelritte aggressiv anzubieten. Generell soll jegliche Form penetranten Verhaltens gegenüber Besuchern geahndet werden. Die ägyptische Tourismusindustrie ist gerade dabei, sich zu erholen. Die Regierung in Kairo hofft, den Tourismus mit dem neuen Gesetz weiter anzukurbeln.

Erst in der vergangenen Woche hatte das Auswärtige Amt (AA) davon abgeraten, mit dem E-Visum nach Ägypten einzureisen. Bei dem Onlineformular auf der Website könne es vorkommen, dass der Visaantrag bei Rechtschreibfehlern oder zu langen Namen automatisch abgelehnt wird. Die Gebühr von 25 US-Dollar wird in diesem Fall nicht erstattet. Das AA empfiehlt Ägypten-Urlaubern daher aktuell, das altbekannte Visum on Arrival am Flughafen zu nutzen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Havanna_Kuba
26.02.2021

Kuba ist Risikogebiet: Das gilt jetzt für Urlauber

Kuba gilt ab dem 28. Februar wieder als Corona-Risikogebiet. Was Urlauber und Reiserückkehrer jetzt beachten müssen, erfahren Sie hier.
Der Landtag in Baden-Württemberg: In diesem Bundesland nehmen Verbraucher die höchsten Kredite auf. Foto: gettyimages/Yven Dienst/EyeEm
26.02.2021

Corona: Baden-Württemberg verschärft Quarantäne für Einreisende

Das Bundesland Baden-Württemberg hat im Alleingang neue Quarantäneregeln für Einreisende aus Corona-Hochrisikogebieten beschlossen. Die Bestimmungen verschärfen sich deutlich.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
26.02.2021

Kanaren: Sturmwarnung für 26. Februar

Für die Kanarischen Inseln wurde am 26. Februar eine Sturmwarnung der Wetterwarnstufe Gelb verhängt. Es ist mit heftigen Böen und starkem Wind auf allen Inseln zu rechnen.
Türkei Flagge
26.02.2021

Türkei verlängert Corona-Testpflicht bis 31. März

Die Türkei verlangt noch bis mindestens zum 31. März einen negativen PCR-Test von allen Einreisenden ab sechs Jahren. Dieser muss schon beim Check-in vorgelegt werden.
Spanien: Mallorca Cala Millor
26.02.2021

Corona: Mallorca öffnet Restaurant-Terrassen ab 2. März

Mallorca öffnet die Restaurant-Terrassen ab dem 2. März. Lesen Sie hier Näheres zu den Lockerungen auf der Bealeareninsel.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.