Sie sind hier:

Italien: Einschränkungen nach Erdbeben und Ätna-Eruption

München, 27.12.2018 | 09:40 | lvo

Am Heiligabend kam es zur Eruption des Vulkans Ätna auf Sizilien. Zahlreiche, teils stärkere Erdbeben führen auch zwei Tage nach dem Ausbruch weiterhin zu Einschränkungen des Reiseverkehrs in der Luft und am Boden im Süden Italiens. Am Donnerstag, muss weiterhin mit Flugverspätungen in Catania gerechnet werden. Auch einige Straßen auf Sizilien sind gesperrt.


Sizilien
Auf Sizilien kommt es nach dem Ausbruch des Ätna und zahlreichen Erdbeben zu Einschränkungen.
Wie der Flughafen von Catania über Twitter mitteilt, gibt es am 27. Dezember keine Einschränkungen der Flüge mehr. Mit Verspätungen und Unannehmlichkeiten sollen Urlauber in der Region dennoch weiterhin rechnen. Zudem kommt es weiterhin zu Unterbrechungen auf einigen Hauptverkehrsstraßen. So ist die Autobahn zwischen den Mautstellen von Acireale und Giarre noch immer unterbrochen.

Es ist der erste große Ausbruch des Ätna seit mehr als zehn Jahren. Wie die Tagesschau auf ihrer Website berichtet, habe sich bei der Eruption ein zwei Kilometer langer Spalt aufgetan, aus dem Lava austritt. Nach dem Ausbruch folgten zahlreiche Erdbeben rund um Europas größten Vulkan auf Sizilien. Zuletzt erschütterte am 26. Dezember das mit einer Stärke 4,9 auf der Richterskala bislang heftigeste Nachbeben die italienische Insel.

Weitere Nachrichten über Reisen

Niederlande
29.09.2020

Niederlande verhängen strengere Corona-Maßnahmen

Die Niederlande verhängen ab dem 29. September strengere Anti-Corona-Maßnahmen. Für mindestens drei Wochen gelten im öffentlichen Leben striktere Verhaltensregeln.
Sizilien
28.09.2020

Italien: Sizilien setzt auf Corona-Test bei Einreise und Maskenpflicht im Freien

Sizilien will künftig einen Corona-Schnelltest von allen aus dem Ausland einreisenden Personen fordern. Zudem gilt ab dem 30. September eine schärfere Maskenpflicht.
Brasilien Rio de Janiero
28.09.2020

Karneval von Rio de Janeiro 2021 verschoben

Rio de Janeiro will seinen berühmten Karneval im nächsten Jahr verschieben. Wann genau der neue Termin angesetzt wird, steht noch nicht fest.
Frau mit Maske an einer Trambahn-Haltestelle in Berlin
28.09.2020

Rückkehr aus Risikogebiet: Quarantäne verschoben auf 15. Oktober

Deutschland hat die Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten verschoben. Sie gilt nun erst ab dem 15. Oktober.
Irland: Cliffs of Moher
28.09.2020

Grenzschließung: Irland, Finnland und Litauen verhängen Einreiseverbot für Deutsche

Irland, Finnland und Litauen verweigern deutschen Staatsbürgern ab dem 28. September die Einreise. Grund sind zu hohe Corona-Neuinfektionszahlen in der Bundesrepublik.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.