Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Albanien verschärft Einreisebestimmungen zum 6. September

München, 01.09.2021 | 09:01 | soe

Albanien führt zum 6. September striktere Einreiseregeln ein. Wie das Auswärtige Amt meldet, benötigen Reisende ab diesem Datum für den Grenzübertritt eine Impf- oder Genesungsbescheinigung, alternativ einen negativen Corona-Test. Bereits ab dem 1. September gilt zudem eine längere nächtliche Ausgangssperre in dem Balkanstaat.


Albanien
Albanien führt zum 6. September für alle Einreisenden ab sechs Jahren eine Nachweispflicht ein.
Wer ab dem 6. September nach Albanien reisen möchte, kann dies an allen offiziellen Grenzübergängen tun. Gefordert wird hierfür jedoch von jedem Reisenden ab sechs Jahren einer der gängigen „3G-Nachweise“. Die Nachweispflicht kann durch die Bescheinigung einer vollständigen Impfung oder ein höchstens sechs Monate altes Genesungszertifikat erfüllt werden. Ungeimpfte und nicht Genesene brauchen entweder einen maximal 72 Stunden alten, negativen PCR-Test oder einen höchstens 48 Stunden alten Antigen-Schnelltest. Wer keinerlei Nachweis erbringen kann, muss sich für zehn Tage in Quarantäne begeben und anschließend auf das Coronavirus testen lassen.
 
Längere Ausgangssperre ab 1. September
 
Bereits zum 1. September hat Albanien zudem die nächtliche Ausgangssperre verschärft. Sie beginnt von nun an bereits um 23 Uhr und damit eine Stunde früher als bisher. Die Endzeit bleibt mit 6 Uhr am Folgetag gleich. Während der Sperrzeit ist es den Menschen nur zu wesentlichen Zwecken wie aus medizinischen oder beruflichen Gründen gestattet, ihre Häuser zu verlassen. Gastronomische Betriebe müssen während der Ausgangsbeschränkungen schließen. Darüber hinaus gelten in dem Land rund um die Uhr weitere Corona-Beschränkungen: In öffentlichen Innenräumen müssen Mund-Nase-Schutzmasken getragen werden, eine Ausnahme bilden jedoch Bars und Restaurants. Versammlungen dürfen mit maximal 50 Personen stattfinden und für die meisten Räumlichkeiten gelten Kapazitätsbeschränkungen.
 
Corona-Lage in Albanien
 
Hintergrund der verschärften Maßnahmen ist eine stark ansteigende Corona-Infektionskurve in Albanien. Nachdem der Balkanstaat während eines Großteil des Sommers die Infektionslage unter Kontrolle hatte und die täglich verzeichneten neuen Fälle über Wochen landesweit im einstelligen Bereich lagen, treten seit Anfang August wieder deutlich mehr Virusausbrüche auf. Derzeit hat Albanien eine Sieben-Tage-Inzidenz von 204,2 (Stand zum 1. September), die Impfrate liegt mit nur 28,5 Prozent vollständig geimpfter Einwohner relativ niedrig.

Weitere Nachrichten über Reisen

Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
29.06.2022

China verkürzt Einreise-Quarantäne auf zehn Tage

China hat die Einreisemodalitäten leicht gelockert. Ankommende Reisende müssen nun nur noch sieben Tage in Hotel- und drei Tage in Heim-Quarantäne, für Touristen bleibt die Einreise weiter verboten.
Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.
Griechenland Flagge Fähre
28.06.2022

Griechenland-Urlaub: Hotels und Fähren werden teurer

In Griechenland steigen die Preise für Hotelzimmer und Fähren. Grund ist die Wirtschaftslage und steigende Treibstoff- sowie Energiepreise.
Barbados
28.06.2022

Barbados lockert einige Corona-Maßnahmen

Die barbadischen Behörden haben zum 27. Juni einige Corona-Maßnahmen gelockert. So müssen Teilnehmende an Aktivitäten in Innenräumen keinen 3G-Nachweis mehr vorlegen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.