Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Algerien führt E-Visum ein

München, 21.02.2020 | 09:43 | lvo

Algerien hat eigentlich alles, was ein klassisches Urlaubsziel benötigt: Sandstrände am Mittelmeer, antike Ruinenstätten, imposante Gebirge und die magische Weite der Sahara. Doch mit dem Tourismus wollte es bislang nicht richtig klappen. Abhilfe soll nun eine erleichterte Einreise schaffen. Laut dem Visadienst Action-Visas plant das nordafrikanische Land die Einführung eines E-Visums.


Algerien: Marsah Ben M'hidi Strand
Algerien führt ein E-Visum ein und will mehr Touristen anziehen.
Wie der französische Visaservice berichtet, hat der algerische Premierminister Abdelaziz Djerad den Plan für die Einführung des elektronischen Visums bereits am 11. Februar angekündigt. Ein genaues Datum für die Freischaltung der Online-Visavergabe für Algerien gibt es derzeit jedoch noch nicht. Bislang müssen Reisende mindestens vier Wochen vor dem geplanten Aufenthalt in Algerien ein Visum persönlich bei der algerischen Botschaft in Berlin oder dem algerischen Generalkonsulat in Frankfurt am Main beantragen. Zusätzlich ist eine Hotelreservierung oder das Zertifikat eines algerischen Reiseunternehmens vorzuweisen.

Trotz idealer Lage am bei Urlaubern beliebten Mittelmeer und vieler weiterer landschaftlicher wie kultureller Schätze ist Algerien touristisch hinter seinen Nachbarstaaten Marokko und Tunesien zurückgeblieben. Ob die erleichterte Einreise nun mehr Besucher ins Land locken kann, wird sich in der Zukunft zeigen. Ein echter Geheimtipp ist Algerien bereits jetzt und Potenzial zum Tourismus-Riesen hat es allemal.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand in Malaysia
06.12.2021

Malaysia erlaubt Deutschen keine Einreise nach Langkawi

Malaysia erlaubt Reisenden aus Deutschland bis auf Weiteres keine Einreise nach Langkawi. Die Bundesrepublik wurde aufgrund aufgetretener Omikron-Fälle aus der Reiseblase ausgeschlossen.
Schweiz Flagge Matterhorn
06.12.2021

Schweiz führt Testpflicht für Geimpfte ein

Angesichts der Verbreitung der Omikron-Variante müssen seit dem 4. Dezember alle Personen, die in die Schweiz reisen wollen, einen negativen PCR-Test vorlegen. Das gilt auch für vollständig Geimpfte.
Arzt trägt Impfung in Impfpass ein.
06.12.2021

Mehrere Bundesländer kippen 2G-Plus für Geboosterte

Mehrere Bundesländer kippen die 2G-Plus-Regel. Damit unterliegen Menschen mit Booster-Impfung künftig keiner Testpflicht.
In Oslo eröffnete am 22. Oktober das neue Munch-Museum.
06.12.2021

Norwegen: Testpflicht unabhängig vom Impfstatus eingeführt

In Norwegen wurde die Testpflicht für Einreisende bei Ankunft verschärft. Ab sofort müssen auch Geimpfte und Genesene einen COVID-Test bei Grenzübertritt durchführen.
Reisepass auf einer Landkarte des Vereinigten Königreichs von Großbritannien
06.12.2021

Großbritannien führt Test vor Einreise für Geimpfte ein

Großbritannien fordert wieder von allen Einreisenden einen Corona-Test vor der Ankunft. Die neue Regelung soll nur vorübergehend sein und gilt ab dem 7. Dezember.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.