Sie sind hier:

US Virgin Islands verbannen Sonnenmilch

München, 09.09.2019 | 10:57 | soe

Die Amerikanischen Jungferninseln wagen einen großen Schritt in Richtung Meeresschutz: Ab März 2020 sind nach einem Bericht von Lonelyplanet auf der Inselgruppe zahlreiche Sonnenschutzprodukte verboten. Ihre Inhaltsstoffe stehen im Verdacht, das Ökosystem der Gewässer um die Inseln zu schädigen und unter anderem zur Korallenbleiche beizutragen. Zuwiderhandlungen sind per Gesetz mit hohen Geldstrafen belegt.


Kind wird mit Sonnencreme eingecremt
Auf den Amerikanischen Jungferninseln sind ab März 2020 bestimmte Sonnenschutzprodukte verboten.
Konkret fallen Sonnencremes mit den Inhaltsstoffen Oxybenzon, Octinoxat und Octocylen unter das neue Umweltschutzgesetz. Produkte, die diese Chemikalien enthalten, dürfen bereits ab dem 30. September 2019 nicht mehr auf die Amerikanischen Jungferninseln importiert werden. Ab dem 31. März 2020 ist dann neben dem Verkauf und der Verbreitung dieser Sonnenschutzprodukte auch deren Besitz und Benutzung strafbar. Für das erste Vergehen werden satte 1.000 Dollar Geldstrafe erhoben, für jedes weitere Erwischtwerden jeweils 2.000 Dollar.
 
Mit der Maßnahme soll das fragile Ökosystem vor der Küste vor Schäden geschützt werden. In manchen der Gewässer wurde in Untersuchungen eine Konzentration der drei Chemikalien gemessen, die bis zu 40-mal höher als erlaubt war. Sollten die Korallenriffe vor den Jungferninseln nachhaltig geschädigt werden oder gar absterben, wäre dies nicht nur ein unwiederbringlicher Verlust für die Natur, sondern würde auch die Wirtschaft der Region stark schwächen. Rund 70 Prozent der Bevölkerung auf der Inselgruppe lebt vom Tourismus, der wiederum stark Tauchreisende anspricht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Lufthansa Boeing 747 im Flug
01.10.2020

Karibik, Malediven, USA: Lufthansa erweitert Sommerflugplan 2021 ab Frankfurt

Die Lufthansa baut im Sommer 2021 ihr Streckennetz ab Frankfurt am Main weiter aus. Hinzu kommen sechs neue Ziele auf der Fernstrecke, darunter Punta Cana und Alaska.
Thailand_Mekong
01.10.2020

Thailand: Neuer Sky Walk Loei über dem Mekong eröffnet

Thailand hat eine neue Touristenattraktion: Der Sky Walk Loei ist eine gläserne Aussichtsplattform, die sich 80 Meter hoch über dem Fluss Mekong erhebt.
Familie: Urlaub, Strand, Surfen
01.10.2020

Italien, Tunesien, Griechenland: Länder ohne Risikogebiete mit offenen Grenzen für Deutsche

Für viele Urlaubsländer innerhalb und außerhalb Europas gilt seit dem 1. Oktober 2020 keine Reisewarnung mehr. Hier lesen Sie, welche davon deutschen Touristen die Einreise erlauben.
Tunesien: Djerba Strand
01.10.2020

Tunesien, Thailand, Australien: Reisewarnung für viele Länder weltweit aufgehoben

In der Nacht zum 1. Oktober wurde die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes aufgehoben. Viele beliebte Urlaubsziele gelten nun nicht mehr als Corona-Risikogebiet.
Frankreich: Elsass Lothringen
01.10.2020

Reisewarnung: Robert Koch-Institut erklärt Belgien, Frankreich und Island zu Risikogebieten

Das Robert Koch-Institut hat seine Liste an Risikogebieten aktualisiert. Neu hinzugekommen sind unter anderem Belgien, Island und Frankreich - mit Ausnahme lediglich einer französischen Region.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.