Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Amsterdam führt Touristenquote ein

München, 12.08.2021 | 09:17 | cge

Amsterdam führt eine Touristenquote ein. Die niederländische Hauptstadt erlaubt künftig maximal 20 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Grundlage der neuen Quote ist eine Bürgerinitiative, welche die Reduzierung von touristischen Übernachtungen auf jährlich 12 Millionen gefordert hatte.


Amsterdam Kanalbrücke
Amsterdam führt eine Touristenquote ein.
In 2019 verzeichnete die niederländische Hauptstadt knapp 22 Millionen touristische Übernachtungen. Um dem Massentourismus entgegenzuwirken, formierte sich in Amsterdam eine Bürgerinitiative. Rund 30.000 Menschen der 800.000-Einwohner-Stadt forderten eine Obergrenze für Übernachtungen von 12 Millionen. Die Stadt Amsterdam legte in einer Verordnung nun 10 Prozent weniger als 2019 fest und damit eine Begrenzung auf 20 Millionen. Die Stadt Amsterdam muss einmal jährlich die Übernachtungszahlen offenlegen: Sollte die Höchstzahl überschritten werden, verpflichtet sich die Stadt zu weiteren Maßnahmen. Diese können möglicherweise eine Erhöhung der Tourismussteuer und Einschränkungen für private Zimmervermietungen umfassen.
 
Regeln für private Zimmervermietungen bereits schärfer
 
Die Stadt Amsterdam ist bereits in der Vergangenheit Schritte gegangen, um den Massentourismus in der Grachtenstadt zu verringern. So sind die Regeln für private Zimmervermittlungen verschärft worden, auch die Zahl der Hotelbetten ist begrenzt. Außerdem sind Stadtführungen durch das historische Stadtzentrum ebenfalls eingeschränkt.  
 
Amsterdam – Beliebtes Ziel für Städtetrips

Die niederländische Hauptstadt ist ein beliebtes Ziel für Städtereisende. Besuchermagneten sind vor allem das verzweigte Grachtensystem, die einzigartige Architektur mit Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert und ein Museumsviertel, in dem sich das künstlerische Erbe der Stadt versammelt. In Amsterdam können Kunstliebhaber die Werke von Van Gogh, Rembrandt und Vermeer bestaunen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.
Dominikanische Republik Catalina Island
30.11.2022

Dominikanische Republik: Reisende sollten drei Stunden eher am Flughafen sein

Reisende in der Dominikanischen Republik sollten bereits drei Stunden vor Abflug am Airport erscheinen. Vor allem im Dezember wird mit einem hohen Touristenaufkommen gerechnet.
Seychellen Strand
29.11.2022

Seychellen erlauben Einreise ohne Corona-Nachweis

Die Seychellen erleichtern zum 1. Dezember die Einreise. Künftig müssen Ankommende keine Impfung und keinen negativen Coronatest mehr nachweisen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
28.11.2022

Italien: Generalstreik für 2. Dezember angekündigt

In Italien wurde für den 2. Dezember ein Generalstreik angekündigt. Weite Teile des öffentlichen Lebens könnten durch diesen zum Erliegen kommen, vor allem im Verkehr ist mit Einschränkungen zu rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
25.11.2022

Bahnstreik in Österreich angekündigt

Für den 28. November wurden die Angestellten im österreichischen Bahnverkehr zu einem Streik aufgerufen. In diesem Rahmen kann es zu massiven Einschränkungen im Schienenverkehr kommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.