Sie sind hier:

Anbietervergleich lohnt sich: Bis zu 49 Prozent sparen

München, 14.06.2017 | 07:30 | mja

Wer im Sommer verreisen will, dem wird empfohlen, verschiedene Anbieter zu vergleichen. Bei einem identischen Urlaub zu einem der beliebtesten Ziele spart eine Familie mit Kind bis zu 49 Prozent der Reisekosten. Das ergab eine aktuelle Auswertung von CHECK24.


Strand auf Fuerteventura
Wer nach Fuerteventura will, kann bei einem Anbietervergleich mehr als 1.600 Euro sparen.
Während eine Familie durch einen Anbietervergleich bis zu 2.036 Euro für einen Urlaub auf den Malediven sparen kann, sind es bei einem Aufenthalt auf Fuerteventura 1.684 Euro. Als Beispiel führte das Vergleichsportal das Hotel Riu Palace Tres Islas an. Reisende zahlen beim teuersten Anbieter 3.476 Euro, beim günstigsten 1783 Euro. Doch auch in innerhalb Europas gibt es ähnliche Tendenzen. Mallorca-Urlauber können mehr als 1.500 Euro sparen, Kreta-Reisende knapp 1.900 Euro.

Wer verschiedene Veranstalter einer identischen Pauschalreise vergleicht, spart im Schnitt 27 Prozent auf seinen Urlaub. Das sind bei etwa jeder dritten Reise mehr als 800 Euro. Durchschnittlich sparen Familien mehr als 730 Euro.  Zum Betrachtungszeitpunkt lag das Sparpotenzial für Urlauber in über einem Drittel der Fälle bei mehr als 800 Euro. Bei knapp einem Viertel der Reisen betrug der Unterschied zwischen dem günstigsten und dem teuersten Anbieter sogar mehr als 1.000 Euro.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Spanien: Mallorca Es Trenc
30.03.2020

Mallorca hat einen neuen Strand in Portocolom

Auf Mallorca entsteht ein neuer Strand. Der Abschnitt befindet sich direkt in Portocolom.
Strand auf Phuket in Thailand
30.03.2020

Thailand: Phuket schottet Straßen und Häfen ab

Phuket schottet sich wegen steigender Fälle der Erkrankung Covid-19 fast vollständig ab. Die thailändische Provinz darf weder betreten noch verlassen werden, einzige Ausnahme sind Flüge.
Die Altstadt von Zürich
27.03.2020

Schweiz schließt Grenze und verhängt Einreiseverbot

Die Schweiz hat ihre Grenzen für fast alle Ausländer geschlossen. Daneben hat auch Japan dichtgemacht. Mehrere Flughäfen schließen zudem für den Passagierbetrieb.
Palast in Bangkok
26.03.2020

Thailand schließt die Grenzen für Ausländer

Thailand schließt seine Grenzen für Staatsangehörige anderer Länder. Ab dem 26. März sind alle Einreisewege zu Land, zu Wasser und in der Luft für Ausländer dicht.
kanada alberta
25.03.2020

Kanada verlängert Einreisestopp bis Ende Juni

Kanada verlängert die verhängte Einreisesperre bis Ende Juni 2020. Damit dürfen in den kommenden drei Monaten keine Ausländer mehr in das nordamerikanische Land.