Sie sind hier:

Kambodscha: Angkor Wat verlängert Öffnungszeiten für Besucher

München, 27.02.2020 | 08:45 | lvo

Urlauber in Kambodscha können sich freuen: Der Besuch der weltberühmten Tempelanlage Angkor Wat ist ab sofort verlängert möglich – zum gleichen Preis. Die UNESCO-Welterbestätte hat die Besuchszeiten nach einer Mitteilung der Ticketfirma Angkor Enterprise wegen sinkender Touristenzahlen ausgeweitet. Die Besucherpässe gelten jeweils mindestens einen Tag länger.


Tempel von Angkor Wat in Kambodscha
Angkor Wat darf zum gleichen Preis für längere Zeit besucht werden.
Der Pressemitteilung zufolge gibt es seit dem 25. Februar und noch bis zum 25. Juni erweiterte Besucherpässe. Das Tagesticket für den Aufenthalt im Angkor Archäologiepark erlaubt demnach einen zweitägigen Besuch, der Drei-Tage-Pass gilt für fünf Tage und mit dem Sieben-Tage-Ticket können Urlauber sogar an zehn Tagen die Tempelanlage besichtigen. Die Preise bleiben dabei bestehen: Das Tagesticket kostet weiterhin umgerechnet 34 Euro, der Drei-Tage-Pass rund 57 Euro und die Wochenkarte etwa 66 Euro.

Hintergrund der verlängerten Besuchszeiten ist der Rückgang der Touristenzahlen in der kambodschanischen Tempelanlage. Insbesondere die sinkenden Besucherzahlen aus China wegen des sich dort ausbreitenden Coronavirus machen sich bemerkbar. Laut einer Meldung der Deutschen Presseagentur dpa ist die Anzahl chinesischer Urlauber in Angkor Wat im Januar um 35 Prozent im Vergleich zum Vormonat zurückgegangen. Mit der Ausweitung der erlaubten Besuchszeit wolle man die Attraktivität von Angkor Wat als Touristenhighlight auch während der Corona-Krise sicherstellen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Traumstrand auf den Seychellen
23.09.2020

Corona-Entspannung: Kuba, Seychellen und Sri Lanka keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft seit dem 23. September mehrere Staaten außerhalb des Schengen-Raumes nicht mehr als Risikogebiete ein. Die Corona-Lage auf Kuba, Sri Lanka und den Seychellen hat sich entspannt.
Portugals Hauptstadt Lissabon
23.09.2020

Neue Reisewarnungen: Lissabon, Kopenhagen und Dublin sind Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat am 23. September neue Risikogebiete zu seiner Liste hinzugefügt. Für die Regionen Lissabon, Dublin und Utrecht sowie weitere Ziele gelten nun Reisewarnungen.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
23.09.2020

Reisewarnung: Fast ganz Tschechien ist Risikogebiet

Nach landesweit starker Verbreitung des Coronavirus wurde Tschechien am Abend des 23. September vom Robert Koch-Institut fast gänzlich zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine Reisewarnung.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
23.09.2020

Sperrstunde in Österreich: Lokale schließen 22 Uhr

Ab Freitag, 25. September, gilt in Teilen Österreichs eine Sperrstunde. Lokale müssen dann spätestens um 22 Uhr schließen.
Grossbritannien: London Eye Themse LVO
22.09.2020

Großbritannien verschärft Corona-Maßnahmen

Großbritannien verschärft die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Donnerstag gibt es eine Sperrstunde in Lokalen, auch der Service wird eingeschränkt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.