Sie sind hier:

Arktische Kältewelle bedroht USA

München, 31.01.2019 | 11:03 | soe

Das öffentliche Leben im Mittleren Westen der USA steht derzeit fast still: Nächtliche Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius sorgen für Flugstreichungen, geschlossene Schulen und eingestellten Bahnverkehr. Behörden warnen vor lebensbedrohlichen Bedingungen durch den Extremfrost.


Flugzeug Flughafen Schnee New York
Durch sibirische Temperaturen wurden im Mittleren Westen der USA mehr als 3000 Flüge gestrichen.
Zentrum der arktischen Kältewelle ist die Millionenmetropole Chicago. Von den insgesamt über 3000 Flugstreichungen betrafen die meisten die beiden Airports der Stadt, O’Hare International und Midway. Ursache der Extremtemperaturen ist laut Wetterbehörden die Verlagerung des Polarwirbels, einem Band eisiger Westwinde. Dieser befindet sich regulär über dem Nordpol, kann durch eine Abschwächung aber gen Süden wandern. Der Nationale Wetterdienst warnte die Bewohner der betroffenen Gebiete, dass durch die kalten Winde schon nach weniger als fünf Minuten Erfrierungen an ungeschützten Hautstellen drohen. Auch tagsüber werden momentan vielerorts Werte um minus 30 Grad Celsius gemessen.
 
Zum Mittleren Westen werden die Bundesstaaten Illinois, Indiana, Iowa, Kansas, Michigan, Minnesota, Missouri, Nebraska, North Dakota, Ohio, South Dakota und Wisconsin gerechnet. In vielen von ihnen bleiben Schulen und Universitäten geschlossen. In Illinois, Iowa, Minnesota sowie Wisconsin wurde die Postzustellung teilweise ausgesetzt. Auch im Zugverkehr gibt es Behinderungen, so stellte das Bahnunternehmen Amtrak die Fahrten von und nach Chicago ein.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Edinburgh
10.07.2020

Keine Quarantäne mehr bei Reisen nach England und Schottland

Nach England schafft auch Schottland die Quarantänepflicht ab dem 10. Juli ab. Reisende müssen sich nur noch in Wales und Nordirland in Isolation begeben.
Finnland
10.07.2020

Finnland erlaubt Einreise ab 13. Juli

Finnland empfängt ab dem 13. Juli wieder ausländische Besucher. Das nordische Land hebt die Reisebeschränkungen dann für zahlreiche europäische Staaten auf.
Palma de Mallorca
10.07.2020

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

Die balearischen Inseln verschärfen ab dem 13. Juli die Maskenpflicht. Der Mund-Nase-Schutz muss dann fast überall im öffentlichen Raum getragen werden.
Ägypten: Sharm el Sheikh Nuweiba Taba
09.07.2020

Ägypten: Urlauber-Hotline für Corona-Infos

Urlaubern in Ägypten steht künftig eine Info-Hotline zur Verfügung. Darüber erhalten Touristen sowohl Angaben zu Corona-Regelungen als auch Informationen über Öffnungszeiten und mehr.
Strand mit Palme
08.07.2020

Südsee: Tahiti öffnet ab 15. Juli die Grenzen

Das Südseeparadies Tahiti begrüßt ab dem 15. Juli wieder internationale Urlauber. Dann entfällt auch die Quarantänepflicht.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.