Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Aruba: Ausgangssperre aufgehoben

München, 13.09.2021 | 09:59 | cge

Die Karibikinsel Aruba hat die nächtliche Ausgangssperre zum 9. September 2021 aufgehoben. In Kraft war diese zuletzt zwischen 22 Uhr und 5 Uhr. Über die Lockerung berichtet das internationale Nachrichtenportal Garda.


Karibik: Aruba
Die nächtliche Ausgangssperre auf Aruba wurde aufgehoben.
Seit dem 22. August 2021 durften die Menschen auf Aruba aufgrund gestiegener Corona-Infektionszahlen zwischen 22 Uhr und 5 Uhr ihre Häuser nicht mehr verlassen. Diese Einschränkung hoben die Behörden zum 9. September 2021 auf. Der Zugang zu den Stränden der Insel ist jedoch auch weiterhin in den Abend- und Nachstunden verboten. Zwischen 19 Uhr und 5 Uhr morgens ist es somit nicht gestattet, sich an diesen aufzuhalten.
 
Aktuelle Maßnahmen in Aruba
 
Weiterhin in Kraft bleiben außerdem Schließzeiten für Geschäfte und Restaurants. Alle Einrichtungen müssen um 0 Uhr ihren Betrieb einstellen. Casinos und weitere Einrichtungen in Hotels dürfen eine Stunde länger öffnen und sind somit bis 1 Uhr nachts zugänglich. Eine Kapazitätsgrenze besteht nicht. In Restaurants dürfen sich jedoch höchstens sechs Personen an einem Tisch versammeln. Diese maximale Personenanzahl gilt ebenfalls für private Zusammenkünfte. Tanzen ist auch weiterhin nicht gestattet, ein Alkoholverbot bleibt ebenfalls in Kraft. In Innenbereich ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung obligatorisch.
 
Einreisebestimmungen nach Aruba
 
Reisende nach Aruba müssen vor Reiseantritt eine digitale Einreiseerklärung (Embarkation/Disembarkation Card) mit persönlichen Angaben und Informationen zum Gesundheitsstatus ausfüllen. Weiterhin benötigen alle Einreisenden ab 12 Jahren einen Nachweis über einen negativen COVID-19-PCR-Test, der innerhalb von 72 bis vier Stunden vor Ankunft in dem Karibikstaat durchgeführt wurde. Personen, die zur Einreise keinen negativen Test mitbringen, müssen sich auf eigene Kosten am Flughafen testen lassen und sich dann für 24 Stunden in ihrer Unterkunft isolieren, während sie auf das Ergebnis warten. Weiterhin ist es Pflicht, eine Krankenversicherung abzuschließen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tunesien Gebäude Strand
16.09.2021

Tunesien: PCR-Test für Kinder ab zwei Jahren nötig

Tunesien hat zum 15. September die Einreisebestimmungen verschärft. Von nun an benötigen bereits Kinder ab zwei Jahren einen negativen PCR-Test.
Fidschi
16.09.2021

Fidschi: Grenzöffnung zum Jahresende geplant

Fidschi plant die Grenzöffnung für internationale Reisende zum Jahresende. Möglich macht dies das erfolgreiche Voranschreiten der Impfkampagne der Inselgruppe.
Kap Verde: Sal Strand
16.09.2021

Kap Verde: 3G-Regel in Hotels und Restaurants

In Kap Verde greift in vielen touristischen Einrichtungen die 3G-Regel. In gastronomischen Betrieben wird der Impf-, Test- oder Genesungsnachweis jedoch nur an Wochenenden gefordert.
Thailand-Bangkok
16.09.2021

Thailand: Bangkok verschiebt Öffnung auf 15. Oktober

Der touristische Neustart von Thailands Hauptstadt Bangkok wird um 14 Tage verschoben. Statt zum 1. Oktober dürfen ausländische Urlauber nun erst ab dem 15. Oktober einreisen.
Amsterdam Kanalbrücke
15.09.2021

Niederlande schaffen Corona-Regeln ab

Die Niederlande schaffen zum 25. September fast alle verbliebenen Corona-Maßnahmen ab. Dazu gehört auch das Mindestabstandsgebot von eineinhalb Metern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.