Sie sind hier:

Reisewarnung soll für 29 Länder in Europa aufgehoben werden

München, 04.06.2020 | 08:55 | soe

Das Auswärtige Amt setzt seine seit rund drei Monaten geltende weltweite Reisewarnung ab dem 15. Juni teilweise außer Kraft. Für 29 europäische Staaten wird die Warnung aufgehoben, stattdessen sollen für einzelne Länder Reisehinweise Orientierung bieten. Diese werden auf tagesaktuellem Stand gehalten und sollen vom weiteren Infektionsgeschehen abhängig sein.


Tunesien: Djerba Strand
Ab dem 15. Juni soll für 29 europäische Staaten keine Reisewarnung mehr gelten.
Zu den Ländern, für die keine Reisewarnung mehr bestehen soll, zählen neben den EU-Mitgliedsstaaten auch Island, Norwegen, die Schweiz und Liechtenstein sowie Großbritannien. Für letzteres solle nach Aussage von Bundesaußenminister Heiko Maas jedoch weiterhin von Reisen abgeraten werden, solange die britischen Behörden eine 14-tägige Quarantäne für einreisende Personen verhängen. Des Weiteren betonte Maas, dass es keine weiteren Rückholaktionen der Bundesregierung für gestrandete Urlauber geben werde.
 
Unterdessen kündigten mehrere europäische Staaten die Öffnung ihrer Grenzen für ausländische Touristen an. Österreich will die Grenzbeschränkungen zu allen Nachbarstaaten außer Italien noch im Laufe dieser Woche aufheben, damit entfallen Quarantänebestimmungen und die Vorlage eines negativen Corona-Tests. Belgien gab indes bekannt, ab dem 15. Juni wieder deutsche Urlauber einreisen zu lassen. Der Inselstaat Malta will ab dem 1. Juli internationale Gäste begrüßen.

Weitere Nachrichten über Reisen

London Skyline
03.07.2020

England schafft Quarantänepflicht für Deutsche ab

Deutsche Urlauber können schon bald wieder ohne Quarantäne nach England einreisen. Ab dem 10. Juli soll die 14-tägige Isolationspflicht nach dem Grenzübertritt entfallen.
Karibik: Aruba
03.07.2020

Aruba, Costa Rica, Curaçao: Karibikstaaten öffnen Grenzen

Für Reisende aus Deutschland ist bald wieder Urlaub in der Karibik möglich. Die ABC-Inseln Aruba und Curaçao sowie der zentralamerikanische Inselstaat Costa Rica wollen zeitnah Touristen empfangen.
Spanien: Alicante Strand
02.07.2020

Urlaub in Spanien: Neue Pflicht zur Online-Registrierung vor Einreise

Seit dem 1. Juli muss für einen Urlaub in Spanien vorab eine Online-Registrierung erfolgen. Diese dient zum Gesundheitscheck.
Blick über die Dächer von Marrakesch
01.07.2020

Marokko, Tunesien und mehr: EU öffnet Grenze für 14 Staaten

Die EU öffnet die Grenzen nach der Corona-Pandemie für 14 Drittstaaten wieder. Darunter sind beliebte Reiseziele wie Marokko und Tunesien.
Mykonos Windmühlen
29.06.2020

Griechenland-Einreise ab 1. Juli durch Online-Anmeldung erschwert

Ab dem 1. Juli ist eine Einreise nach Griechenland wieder erlaubt. Ein Online-Anmeldeverfahren verkompliziert den Urlaub jedoch.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.