Sie sind hier:

Australien ruft Notstand wegen Buschfeuer aus

München, 12.11.2019 | 09:06 | lvo

Wer derzeit Urlaub in Australien macht, muss mit umfangreichen Einschränkungen rechnen. Grund dafür sind heftige Buschfeuer, die auf dem Kontinent toben. Insbesondere an der Ostküste gilt vielerorts der Notstand, wie die Zeit Online berichtet.


Straße Australien Känguru
In weiten Teilen der Ostküste Australiens wurde der Notstand nach Waldbränden ausgerufen.
An der Ostküste wüten zahlreiche Waldbrände. Die meisten davon seien außer Kontrolle geraten, heißt es seitens der lokalen Behörden. Für Urlauber bedeutet das insbesondere, sich von den Brandherden möglichst fernzuhalten. Hinzukommend besteht jederzeit die Möglichkeit, dass es zu spontanen Straßensperrungen kommt. Auch zahlreiche öffentliche Einrichtungen bleiben seit dem Ausrufen des siebentägigen Notstandes geschlossen. Es ist zusätzlich mit einer erheblichen Minderung der Luftqualität zu rechnen, die durch die starke Rauchentwicklung bedingt ist. Diese könnte vereinzelt auch zu Verspätungen wegen schlechter Sicht an Flughäfen führen.

Betroffen ist inzwischen sogar der Großraum Sydney. Am schwersten zu kämpfen haben die Bundesstaaten New South Wales, Queensland und Westaustralien. Lokalen Medien zufolge handelt es sich um die schwerste Buschbrandwoche, die Australien je gesehen hat – und das, obwohl die Waldbrandsaison auf dem Roten Kontinent gerade erst begonnen hat. Für die kommenden Tage hat der australische Wetterdienst weiterhin Dürre, Hitze und starken Wind angesagt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Italien: Amalfiküste
29.01.2020

Fahrverbot an der Amalfiküste in Italien

Die Amalfitana an der italienischen Küste südlich von Neapel ist eine beliebte Küstenstraße. Auf der Route herrscht ein eingeschränktes Fahrverbot.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
28.01.2020

Umbuchung und Stornierung von China-Reisen und Flügen möglich

Zahlreiche Airlines und Reiseveranstalter ermöglichen Urlaubern eine Stornierung oder Umbuchung der geplanten China-Reise. Eine Reisewarnung hat das Auswärtige Amt wegen des Coronavirus für China nicht herausgegeben.
Sturm und Unwetter
23.01.2020

Unwetter sorgen für Einschränkungen in Spanien und Südfrankreich

In Spanien und im Süden Frankreichs müssen Urlauber derzeit mit Einschränkungen im Reiseverkehr rechnen. Sturmtief Gloria sorgt für starke Niederschläge und heftige Böen.
Mann hält E-Zigarette und Zigaretten in den Händen.
22.01.2020

Indien: E-Zigaretten per Gesetz verboten

E-Zigaretten-Dampfer aufgepasst: Beim Urlaub in Indien müssen Vaporizer künftig zuhause bleiben. Sie sind per Gesetz verboten.
New York Central Park
21.01.2020

New York öffnet neue Aussichtsplattform "The Edge" im März

New York wird um eine Touristenattraktion reicher. Im März ist die Eröffnung der Aussichtsplattform "The Edge" geplant, die ein schwindelerregendes Panorama vom Wolkenkratzer 30 Hudson Yards aus bietet.