Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Australien ruft Notstand wegen Buschfeuer aus

München, 12.11.2019 | 09:06 | lvo

Wer derzeit Urlaub in Australien macht, muss mit umfangreichen Einschränkungen rechnen. Grund dafür sind heftige Buschfeuer, die auf dem Kontinent toben. Insbesondere an der Ostküste gilt vielerorts der Notstand, wie die Zeit Online berichtet.


Straße Australien Känguru
In weiten Teilen der Ostküste Australiens wurde der Notstand nach Waldbränden ausgerufen.
An der Ostküste wüten zahlreiche Waldbrände. Die meisten davon seien außer Kontrolle geraten, heißt es seitens der lokalen Behörden. Für Urlauber bedeutet das insbesondere, sich von den Brandherden möglichst fernzuhalten. Hinzukommend besteht jederzeit die Möglichkeit, dass es zu spontanen Straßensperrungen kommt. Auch zahlreiche öffentliche Einrichtungen bleiben seit dem Ausrufen des siebentägigen Notstandes geschlossen. Es ist zusätzlich mit einer erheblichen Minderung der Luftqualität zu rechnen, die durch die starke Rauchentwicklung bedingt ist. Diese könnte vereinzelt auch zu Verspätungen wegen schlechter Sicht an Flughäfen führen.

Betroffen ist inzwischen sogar der Großraum Sydney. Am schwersten zu kämpfen haben die Bundesstaaten New South Wales, Queensland und Westaustralien. Lokalen Medien zufolge handelt es sich um die schwerste Buschbrandwoche, die Australien je gesehen hat – und das, obwohl die Waldbrandsaison auf dem Roten Kontinent gerade erst begonnen hat. Für die kommenden Tage hat der australische Wetterdienst weiterhin Dürre, Hitze und starken Wind angesagt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Großbritannien England London
20.01.2022

England und Schottland beenden Corona-Beschränkungen

In England und Schottland sollen in der kommenden Woche die meisten verbliebenen Corona-Maßnahmen auslaufen. Dennoch wird von den Behörden weiter zur Vorsicht geraten.
Schweiz Flagge Matterhorn
20.01.2022

Schweiz: Testpflicht für Geimpfte und Genesene abgeschafft

Die Regierung der Schweiz hat beschlossen, bei der Einreise die 3G-Regel anzuwenden. Daher ist die Testpflicht für Geimpfte und Genesene ab dem 22. Januar abgeschafft.
Montenegro
20.01.2022

Montenegro lockert Einreise gemäß 3G-Regel

Die Einreise nach Montenegro ist wieder mittels 3G-Nachweis möglich. Seit dem 13. Januar dürfen Ungeimpfte mit negativem Testnachweis wieder in den Balkanstaat einreisen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
20.01.2022

Thailand: Einreise ohne Quarantäne ab 1. Februar wieder möglich

Thailand erlaubt ab dem 1. Februar wieder die Einreise ohne Quarantäne für vollständig geimpfte Reisende. Das Test & Go-Programm wird damit nach sechs Wochen Pause wiederaufgenommen.
Brüssel_Innenstadt
19.01.2022

Belgien verkürzt Frist für Antigentest

Belgien hat die Gültigkeitsfrist von Antigentests für die Einreise verkürzt. Sie dürfen nun nur noch maximal 36 Stunden alt sein.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.