Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Azoren-Vulkan: Auswärtiges Amt rät von Reisen ab

München, 25.03.2022 | 11:25 | lvo

Seit etwa einer Woche verzeichnet die Azoren-Insel São Jorge eine außergewöhnlich hohe seismische Aktivität. Nun hat das Auswärtige Amt einen entsprechenden Reisehinweis ausgesprochen und rät von Reisen auf die zu Portugal zählende Insel ab. São Jorge liegt im Zentrum des atlantischen Azoren-Archipels und ist wie die gesamte Gruppe vulkanischen Ursprungs.


Portugal: Azoren Sao Jorge
Wegen der Vulkanaktivität auf der Azoren-Insel São Jorge rät das Auswärtige Amt von Reisen ab.
Im Reisehinweis des Auswärtigen Amtes heißt es, dass Behörden der Azoren vorsorglich von nicht notwendigen Reisen nach São Jorge abraten. Urlauberinnen und Urlauber mit geplanten Aufenthalten sind dazu aufgerufen, ihre Reiseroute entsprechend anzupassen. Wer bereits vor Ort ist, sollte stets Verbote, Hinweisschilder, Warnungen und Anweisungen lokaler Behörden beachten.
 
Erdbeben auf São Jorge: Tipps für Reisende
 
Aufgrund der verstärkt auftretenden Erdbeben trifft der Zivilschutz der Region aktuell vorsorgliche Schutzmaßnahmen, wozu unter anderem teilweise Evakuierungen zählen. Einheimischen und Reisenden wird dazu geraten, bei einem Beben Ruhe zu bewahren und stets mit Nachbeben zu rechnen. Ein Beben kann dazu führen, dass Strom-, Wasser- oder Gaskreisläufe unterbrochen werden. Insbesondere letzteres sollte in der Unterkunft gründlich überprüft werden, bevor Streichhölzer oder Feuerzeuge benutzt werden. Es wird zudem empfohlen, sich stets über lokale Radiosender über die Lage zu informieren.
 
Vulkan auf São Jorge
 
Der Alarmstatus des Vulkans ist derzeit auf der zweithöchsten Stufe 4. Diese Stufe besagt, dass erhöhte seismische Aktivität herrscht, es jedoch bislang nicht zur Eruption kam. Das bedeutet, dass es jederzeit zum Ausbruch kommen kann. Zuletzt wurden über 1.800 Beben registriert, die meisten davon mit sehr geringen Magnituden. Etwas mehr als 90 Erdstöße waren bisher für die Menschen vor Ort spürbar. Jüngste radarinterferometrische Aufnahmen zeigen zudem eine Bodenerhebung, die in den meisten Fällen auf eine bevorstehende Eruption hindeutet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flugzeug Kleidung Passagierin Koffer
30.09.2022

Deutschland verlängert Corona-Einreiseverordnung

Deutschland behält die gelockerten Corona-Einreiseregeln weiterhin bei. Noch bis mindestens Ende Januar 2023 ist kein Nachweis nötig, um in die Bundesrepublik einreisen zu dürfen.
Taiwan Teipeh Tempel See
30.09.2022

Taiwan lockert Corona-Regeln für die Einreise

Taiwans Regierung hat die Lockerung der coronabedingten Einreiseregeln zum 13. Oktober bekannt gegeben. Dabei wird unter anderem die Quarantänepflicht für Reisende durch ein Selbstmonitoring ersetzt.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
30.09.2022

Hurrikan Ian: Schwere Schäden in Florida

Hurrikan Ian hat in Florida schwere Schäden angerichtet. Die Überflutungen erreichten nach Aussage des Gouverneurs historisches Ausmaß.
Streik Fluglotsen
29.09.2022

Frankreich: Streik der Fluglotsen abgesagt

In Frankreich wurde ein weiterer Fluglotsenstreik erfolgreich abgewehrt. Ursprünglich wollten vom 28. bis zum 30. September die Lotsen und Lotsinnen erneut in den Ausstand treten.
Dubai
29.09.2022

Dubai kippt Maskenpflicht im Flugzeug

Auf Flügen nach Dubai muss künftig keine Maske mehr getragen werden. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen abgeschafft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.