Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Bahnstreik: GDL plant einen sechstägigen Streik

München, 29.01.2024 | 09:29 | spi

Die Lokführergewerkschaft GDL hat erneut zum Streik aufgerufen. Ab Mittwoch wird es deshalb zu erheblichen Einschränkungen im Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn (DB) und der City-Bahn Chemnitz kommen. Reisende müssen mit Ausfällen und Verspätungen rechnen. Die DB empfiehlt, Bahnfahrten zu verschieben.


Zug in einem Bahnhof
Die Lokführergewerkschaft hat ihren vierten Streik im laufenden Tarifkonflikt angekündigt.
Update vom 29. Januar, 09:29 Uhr
 
Der Streik der GDL wird am heutigen Montag vorzeitig beendet. Reisende sollten beachten, dass es aus organisatorischen Gründen weiterhin zu Ausfällen und Verspätungen kommen kann. Die Zugbindung ist bis einschließlich heute aufgehoben. Die Deutsche Bahn und die Lokführergewerkschaft haben die Verhandlungen wieder aufgenommen. Bis zum 3. März gilt eine Friedenspflicht.

Originalmeldung vom 22. Januar, 10:45 Uhr

Lokführerinnen und Lokführer der DB und der City-Bahn Chemnitz legen ihre Arbeit am Mittwoch, den 24. Januar, um 2 Uhr nieder. Der Ausstand endet am Montag, den 29. Januar, um 18 Uhr. Nach Angaben der DB wird der Streik den Bahnverkehr erneut massiv beeinträchtigen. Reisende müssen mit Zugausfällen rechnen, außerdem kann es zu Einschränkungen beim Notfahrplan der DB kommen.
 
Was Reisende während des Bahnstreiks beachten sollten
 
Fahrgäste, die zwischen dem 24. und 29. Januar eine Bahnreise geplant haben, können ihre Fahrkarte auch zu einem späteren Zeitpunkt nutzen. Die Zugbindung ist aufgehoben. Es kann auch eine Alternativroute zum ursprünglichen Ziel gewählt werden. Sitzplatzreservierungen können kostenlos storniert werden. Eine Vorverlegung der Reise auf den 22. oder 23. Januar ist ebenfalls möglich. Wer die Bahnfahrt nicht verschieben kann, sollte sich über den Notfahrplan der DB informieren. Auf den wichtigsten Strecken werden lange Züge eingesetzt, um ein Mindestangebot zu gewährleisten. Die DB empfiehlt in diesem Fall eine Sitzplatzreservierung.
 
GDL streikt zum vierten Mal
 
Der anhaltende Tarifkonflikt zwischen DB und GDL hat bereits zu zwei Warnstreiks und einem dreitägigen Arbeitskampf im Januar geführt. Knackpunkt ist seit Beginn der Verhandlungen die Forderung der Gewerkschaft nach einer Reduzierung der Wochenarbeitszeit von 38 auf 35 Stunden. Zuletzt hatte die DB eine Reduzierung auf 37 Stunden pro Woche angeboten, was von der GDL jedoch abgelehnt wurde.

Weitere Nachrichten über Reisen

Athen Akropolis
13.06.2024

Hitzewelle in Griechenland: Akropolis bleibt mittags geschlossen

In Südeuropa und der Türkei bringt derzeit die erste Hitzewelle des Jahres Einheimische und Reisende zum Schwitzen. In Athen bleibt die Akropolis über Mittag geschlossen.
Färöer-Inseln
12.06.2024

Färöer: Tourismussteuer wird ab Oktober 2025 fällig

Die färöische Regierung hat eine Tourismussteuer beschlossen, die ab Herbst 2025 für alle Übernachtungsgäste fällig wird. Auch Kreuzfahrtgäste müssen künftig für den Landgang zahlen.
Flugstreik Streik Koffer Flughafen
10.06.2024

FTI-Insolvenz: Alle Reisen bis 5. Juli abgesagt

Der Insolvenzverwalter der FTI Touristik GmbH hat alle gebuchten Reisen mit Anreise bis inklusive dem 5. Juli storniert. Auch die Tochterunternehmen 5vorFlug und Big Xtra sind betroffen.
Für die Türkei gibt es noch viele Last-Minute-Angebote.
04.06.2024

Griechenland: Strenge Regeln für Strandurlaube

In Griechenland sollen zur Sommersaison 2024 neue Gesetze in Kraft treten. Diese sehen strenge Regeln für die Strandliegennutzung, höhere Umweltabgaben und die Schließung von Strandbars vor.
Strand in Antigua und Barbuda
04.06.2024

Blaue Flagge: Beste Strände in Spanien, Griechenland und der Türkei

Das internationale Umweltsiegel Blaue Flagge hat die saubersten und nachhaltigsten Strände ausgewiesen. Auf den ersten zehn Plätzen liegen ausschließlich beliebte Urlaubsziele in Europa.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.