Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Spanien: Einschränkungen in Barcelona

München, 21.12.2018 | 08:47 | lvo

Die spanische Regierung tagt am Freitag, 21. Dezember, in Barcelona. Das Auswärtige Amt (AA) warnt während dieser Kabinettssitzung vor Protesten und Verkehrsunterbrechungen. Reisende müssen sich auf ein erhebliches Sicherheitsaufgebot einstellen und sollten sich beim Urlaub in der nordspanischen Metropole über die lokalen Medien informiert halten.


Park Güell in Barcelona
Das Auswärtige Amt warnt vor Einschränkungen aller Art wegen einer Kabinettssitzung in Barcelona.
Neben Verkehrseinschränkungen in der Innenstadt, dem Tagungsort, ist mit Unterbrechungen auf den Zubringerautobahnen nach Barcelona zu rechnen. Mietwagenfahrer können sich über die Website der Stadtverwaltung zur aktuellen Situation auf den Straßen informieren. Auch der Transfer vom und zum Flughafen kann am Freitag mit erheblichen Verzögerungen stattfinden. Flugreisende sollten daher mehr Zeit für die An- und Abreise einplanen. Allgemein empfiehlt das AA, Demonstrationen zu meiden und den Aufforderungen der Behörden vor Ort Folge zu leisten.

Am 1. Oktober 2017 hatte die autonome Gemeinschaft Katalonien ein Unabhängigkeitsreferendum durchgeführt. Bereits bei der als verfassungswidrig erklärten Wahl hatte das Auswärtige Amt Städtereisende vor Demonstrationen, Unruhen und Einschränkungen gewarnt. Die Region und ihre Hauptstadt Barcelona streben immer wieder danach, sich von Spanien abzuspalten und eine unabhängige Nation zu werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Deutschland: Oberbayern
11.05.2021

Bayern: Weitere Lockerungen im Tourismus

Bayern will touristischen Betrieben ab Pfingsten mehr Freiheiten gewähren. So sollen Stadtführungen, Schifffahrten und Thermenbesuche wieder möglich werden.
Griechenland: Zakynthos
11.05.2021

Griechenland: 91 Wracks als Tauchziele freigegeben

Griechenland macht 91 Wracks von Schiffen und Flugzeugen für Taucher zugänglich. Sie liegen in unterschiedlichen Tiefen und sind dadurch für Anfänger und Fortgeschrittene erreichbar.
Mallorca_Cala_dOr
11.05.2021

Mallorca: Corona-Versicherung für Urlauber geplant

Die Balearen wollen mehrere Maßnahmen zu einer Corona-Versicherung für Touristen bündeln. Diese wird auch eine Rückreiseversicherung enthalten.
Las Palmas de Gran Canaria
10.05.2021

Kanaren: Gericht verbietet Verlängerung der Ausgangssperre

Auf den Kanaren hat das Oberste Landesgericht eine Verlängerung der nächtlichen Ausgangssperre verboten. Die kanarische Regionalregierung will Berufung einlegen.
Dominikanische Republik Catalina Island
10.05.2021

Dominikanische Republik: Corona-Versicherung für Touristen verlängert

Die Dominikanische Republik hat die kostenfreie Corona-Versicherung für Touristen ein weiteres Mal verlängert. Noch bis Ende Mai werden damit die Folgekosten einer Infektion in dem Land abgedeckt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.