Sie sind hier:

Lawinengefahr in Bayern und Alpen

München, 06.02.2020 | 10:26 | lvo

Beim Winterurlaub in den Alpen ist derzeit besondere Aufmerksamkeit gefragt. Wie die Lawinenwarnzentrale meldet, herrscht insbesondere in Bayern erhebliche Lawinengefahr. Reichlich Neuschnee seit Beginn der Woche sorgt zwar für Wintersportvergnügen, jedoch auch für die Gefahrenstufe Vier.


Alpen: Österreich Schnee
In den Alpen herrscht derzeit erhöhte Lawinengefahr.
Die Messstationen des bayerischen Lawinenwarndienstes haben am 5. Februar binnen 24 Stunden ein Anwachsen der Schneedecke um 78 Zentimeter auf der Zugspitze vermeldet. Der Neuschnee bringt einen Aufschwung in die Wintersportregionen, in denen Schnee in diesem Winter bislang rar war. Zeitgleich steigt damit jedoch die Lawinengefahr oberhalb der Baumgrenze in den Allgäuer, Ammergauer, Werdenfelser, Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen sowie die Bayerischen Voralpen. Neu- und Triebschnee sind dabei das Hauptproblem: Von Steilhängen können Lockerschnee- und Schneebrettlawinen von selbst ausgelöst werden. Zudem reiche bereits die Belastung durch einen einzelnen Skifahrer, Lawinen auszulösen. Unterhalb der Waldgrenze ist die Gefahr mäßig.

Auf Europa kommen derweil gemischte Wetterlagen zu. Während der Südwesten des Kontinents bereits sommerliche Hitze verzeichnet, wird es in Mitteleuropa zunehmend nass und stürmisch. In den Bergen ist mit weiterem Schneefall zu rechnen. Einschränkungen im Reiseverkehr sind daher aufgrund von Windböen, Starkregen oder Frost jederzeit möglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bulgarien: Goldstrand
10.08.2020

Bulgarien: Reisewarnung für Goldstrand

Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen an den bulgarischen Goldstrand. Auch für einige Regionen in Rumänien gilt wieder eine Reisewarnung.
Dänemark_Dünen
07.08.2020

Ostfriesland: Insel Langeoog will wieder Wochenendgäste erlauben

Die ostfriesische Insel Langeoog will die erlaubte Anzahl an Tagesgästen erhöhen. Bislang sind am Wochenende gar keine Ausflügler erlaubt.
Las Palmas de Gran Canaria
06.08.2020

Spanien: Kanaren versichern Touristen gegen Corona

Die Kanaren versichern alle touristischen Besucher gegen die zusätzlichen Kosten einer Corona-Infektion während ihres Inselurlaubs. Davon profitieren spanische als auch ausländische Touristen.
Brüssel_Innenstadt
05.08.2020

Corona: Neuerungen bei der Einreise nach Belgien, Jordanien und auf die Azoren

In Belgien, Jordanien sowie auf den Azoren in Portugal gibt es Neuerungen bei der Einreise. Hier erfahren Reisende, was es zu beachten gilt.
Covid-19
05.08.2020

Mallorca launcht Corona-Warn-App Radar COVID

Mallorca führt eine neu entwickelte Corona-Warn-App ein. Sie soll Einheimischen und Touristen ab dem 10. August auf der Insel zur Verfügung stehen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.