Sie sind hier:

Lawinengefahr in Bayern und Alpen

München, 06.02.2020 | 10:26 | lvo

Beim Winterurlaub in den Alpen ist derzeit besondere Aufmerksamkeit gefragt. Wie die Lawinenwarnzentrale meldet, herrscht insbesondere in Bayern erhebliche Lawinengefahr. Reichlich Neuschnee seit Beginn der Woche sorgt zwar für Wintersportvergnügen, jedoch auch für die Gefahrenstufe Vier.


Alpen: Österreich Schnee
In den Alpen herrscht derzeit erhöhte Lawinengefahr.
Die Messstationen des bayerischen Lawinenwarndienstes haben am 5. Februar binnen 24 Stunden ein Anwachsen der Schneedecke um 78 Zentimeter auf der Zugspitze vermeldet. Der Neuschnee bringt einen Aufschwung in die Wintersportregionen, in denen Schnee in diesem Winter bislang rar war. Zeitgleich steigt damit jedoch die Lawinengefahr oberhalb der Baumgrenze in den Allgäuer, Ammergauer, Werdenfelser, Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen sowie die Bayerischen Voralpen. Neu- und Triebschnee sind dabei das Hauptproblem: Von Steilhängen können Lockerschnee- und Schneebrettlawinen von selbst ausgelöst werden. Zudem reiche bereits die Belastung durch einen einzelnen Skifahrer, Lawinen auszulösen. Unterhalb der Waldgrenze ist die Gefahr mäßig.

Auf Europa kommen derweil gemischte Wetterlagen zu. Während der Südwesten des Kontinents bereits sommerliche Hitze verzeichnet, wird es in Mitteleuropa zunehmend nass und stürmisch. In den Bergen ist mit weiterem Schneefall zu rechnen. Einschränkungen im Reiseverkehr sind daher aufgrund von Windböen, Starkregen oder Frost jederzeit möglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland: Kefalonia
23.10.2020

Corona-Maßnahme: Landesweite Maskenpflicht im Freien in Griechenland

Ab dem 24. Oktober gilt in Griechenland eine landesweite Maskenpflicht. Damit will die griechische Regierung den steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus Einhalt gebieten.
Dänemark: Nordjütland Jammerbucht
22.10.2020

Grenzschließung: Dänemark verhängt Einreisesperre für deutsche Touristen

Dänemark schließt die Grenzen für deutsche Urlauber. Ab dem 24. Oktober dürfen Personen aus Deutschland nur noch mit triftigem Grund in das Land einreisen.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
22.10.2020

Sturmwarnung: Hurrikan Epsilon bedroht Bermuda

Im Atlantik hat sich der zehnte Hurrikan der aktuellen Saison zusammengebraut. Tropensturm Epsilon nimmt in der Nacht zu Freitag Kurs auf den Inselstaat Bermuda.
Karibik: Aruba
22.10.2020

Caribbean Traveler's Health Mobile App: Corona-App für die Karibik

Die Karibik bekommt eine eigene Corona-App. Ab dem 5. November soll die Caribbean Traveler's Health Mobile App verfügbar sein und aktuelle Informationen zur Infektionslage liefern.
teneriffa
22.10.2020

Urlaub auf den Kanaren wieder möglich: Das erwartet Urlauber jetzt auf Teneriffa, Gran Canaria & Co.

Das Robert Koch-Institut hat die Kanarischen Inseln am 22. Oktober von der Liste der Risikogebiete gestrichen. Damit ist ein Urlaub auf Gran Canaria, Teneriffa und Co. wieder möglich.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.