Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Belgien erlaubt Einreise für Touristen ab 21. April

München, 15.04.2021 | 11:01 | cge

Belgien plant die Lockerung einiger bestehender Corona-Maßnahmen und hat die schrittweise Aufhebung der Beschränkungen angekündigt. Ab dem 21. April 2021 sollen nicht zwingend notwendige Ein-und Ausreisen wieder erlaubt werden, damit dürfen auch Urlauber aus Deutschland wieder nach Belgien einreisen. Eine Woche später darf der Einzelhandel ohne Terminvergabe öffnen. Dies berichtet Reise vor 9.


Brüssel_Innenstadt
Belgien erlaubt ab dem 21. April 2021 wieder die Einreise von Urlaubern.
Aufgrund rückläufiger Infektionszahlen in Deutschlands westlichem Nachbarland Belgien werden nun nach strengen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wieder Lockerungen möglich. Ministerpräsident Alexander De Croo verkündete diese am 14. April 2021. Ab dem 21. April 2021 wird das Verbot für nicht zwingende Ein- und Ausreisen aufgehoben. Dieses bestand seit Ende Januar 2021, davon ausgenommen waren nur die Grenzübertritte von Berufspendlern und Personen aus dem Transportwesen. Personen ab sechs Jahren, die einen triftigen Grund für die Einreise aus Deutschland nach Belgien haben, müssen einen negativen PCR-Test vorlegen. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein. Direkt nach Ankunft werden eine siebentägige Quarantäne sowie ein Corona-Test am siebten Tag nötig. Ob ab dem 19. April abweichende Vorgaben für einreisende Urlauber gelten sollen, wird noch nicht genannt. Hotels und Ferienparks in Belgien sind aktuell geöffnet.
 
Weitere Lockerungen ab Ende April

Eine Woche später kann der Einzelhandel Belgiens wieder ohne Terminvergabe öffnen. Nicht essentielle Geschäfte durften seit Ende März nur mit vorheriger Terminabsprache Kunden empfangen. Auch Friseuren ist die Ausübung ihrer Dienstleistungen dann wieder gestattet. Im Freien dürfen ebenfalls wieder mehr Kontakte stattfinden. Künftig ist die Versammlung von maximal zehn Personen erlaubt, bisher durften sich nur vier Menschen treffen. In einem weiteren Schritt ab dem 8. Mai 2021 wird der Betrieb der Außenbereiche von Restaurants und Cafés wieder möglich. Die Gastronomie in Belgien ist seit mehreren Monaten geschlossen, mit der Ausnahme für Lieferungen und Abholungen. An die Stelle der nächtlichen Ausgangssperre soll dann ein Versammlungsverbot treten.
 
Lage in Belgien

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Belgien noch immer auf einem hohen Niveau. Es zeigt sich jedoch ein rückläufiger Trend. Das Nachbarland Belgien wird durch das Robert Koch-Institut seit dem 30. September 2020 als Risikogebiet gewertet. Durch das Auswärtige Amt besteht eine Reisewarnung.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.