Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Belgien lockert Corona-Maßnahmen ab 18. Februar

München, 14.02.2022 | 09:46 | rpr

Belgien lockert ab dem 18. Februar die landesweiten Corona-Maßnahmen. Wie es auf der Corona-Informationsseite des belgischen Umweltministeriums heißt, wird das Corona-Barometer von Rot auf Orange umgestellt. Demnach treten unter anderem in der Gastronomie weitreichende Lockerungen wie die Abschaffung der Sperrstunde in Kraft, außerdem dürfen Nachtclubs wieder öffnen.


Brüssel_Innenstadt
Ab dem 18. Februar treten in Belgien Lockerungen der landesweiten Corona-Maßnahmen in Kraft.
Mit dem Erreichen des Höhepunkts der Omikron-Welle und einem Rückgang der Neuinfektionen in den vergangenen zwei Wochen stehen die Zeichen in Belgien künftig auf Orange. Mit Umstellung des Corona-Barometers von Rot auf die nächstniedrigere Stufe treten ab dem 18. Februar weitreichende Lockerungen im öffentlichen Leben in Kraft, insbesondere im Gastronomie-Sektor. So wird ab kommendem Freitag die sich aktuell bis 23 Uhr belaufende Sperrfrist in Restaurants und Bars aufgehoben, zusätzlich gilt ab dann keine limitierte Personenzahl pro Tisch. Auch der Verzehr von Speisen und Getränken ist nicht mehr an den Sitzplatz gebunden und ein Mund-Nase-Schutz nur noch vom Personal zu tragen. Darüber hinaus darf das Nachtleben wieder mit einer Auslastung von bis zu 70 Prozent der Kapazitäten öffnen.
 
COVID Safe Ticket bleibt bei Veranstaltungen Pflicht
 
Außerdem werden ab dem 18. Februar auch die Personenkapazitäten im Veranstaltungssektor gelockert. Bislang sind diese an eine maximale Auslastung von 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebunden, ab kommendem Freitag dürfen die Kapazitäten je nach Veranstaltungsart auf 70 bis 100 Prozent der Auslastung erweitert werden. Weiterhin bestehen bleibt die Pflicht zur Vorlage des COVID Safe Tickets, welches den Zutritt gemäß des 3G-Prinzips regelt, ab einer Personenzahl von 50 Personen in Innenräumen und 100 Teilnehmenden bei Events im Freien.
 
Anpassung des digitalen COVID-Zertifikats an EU-Beschluss
 
Trotz weitreichender Lockerungen der landesweiten Corona-Maßnahmen bleiben die Einreisebestimmungen nach Belgien weitestgehend unberührt. Die Einreise ist demnach nur gegen Vorlage des digitalen COVID-Zertifikats der EU möglich, welches eine vollständige Impfung, Genesung oder einen negativen Testnachweis bescheinigt. Dennoch passt Deutschlands westliches Nachbarland die Anforderungen an das Zertifikat an die Beschlüsse der Europäischen Union an: Demnach wird die Frist für die Probeentnahme des Antigen-Schnelltests von 36 auf 24 Stunden verkürzt. Die Frist von 72 Stunden für die Entnahme des PCR-Tests bleibt bestehen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tahiti
20.05.2022

Französisch-Polynesien: Lockerung der Corona-Maßnahmen und Einreiseerleichterung

Französisch-Polynesien hat seine Corona-Maßnahmen und Einreisebestimmungen gelockert. Die Maskenpflicht ist fast überall entfallen, Ungeimpfte dürfen zudem ohne besonderen Grund einreisen.
Thailand: Krabi
20.05.2022

Thailand: Einreise mit Thailand Pass gelockert und Nachtleben öffnet

Thailand behält den Thailand Pass für ausländische Gäste auch nach dem 1. Juni, vereinfacht aber das Ausfüllen. Außerdem dürfen in vielen Provinzen Bars und Nachtclubs wieder öffnen.
Griechenland: Kefalonia
19.05.2022

Griechenland: Das sind die besten Strände 2022

In Griechenland wurden 581 Strände mit einer Blauen Flagge ausgezeichnet. Diese Strände verfügen über eine hervorragende Wasserqualität sowie ein grundlegendes Serviceangebot.
Blick über die Dächer von Marrakesch
19.05.2022

Marokko erlaubt Einreise mit Impfung oder Test

Marokko hat die Einreisebedingungen gelockert. Fortan muss für den Grenzübertritt entweder eine Impfbescheinigung oder ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.
Spanien: Kanaren La Palma
19.05.2022

Kanaren: Vulkan-Wanderung auf La Palma wiedereröffnet

Auf der Kanareninsel La Palma wurde der Wanderweg "Ruta de los Volcanes" wiedereröffnet. Nach dem Vulkanausbruch im Jahr 2021 musste er acht Monate lang gesperrt werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.