Sie sind hier:

Brasilien vermeldet Besucherrekord 2014

München, 14.07.2015 | 16:25 | mja

Brasilien hat im vergangenen Jahr einen historischen Rekordansturm von ausländischen Besuchern erlebt. Wie das brasilianische Nationalsekretariat für Tourismuspolitik im statistischen Jahrbuch 2015 mitteilt, haben rund 6,4 Millionen Menschen das Land besucht. Das entspricht einem Plus von 10,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.


Brasilienflagge mit Passagier
Die meisten ausländischen Touristen reisten mit dem Flugzeug nach Brasilien.
Die meisten Touristen, insgesamt 3,1 Millionen, kamen aus Südamerika – rund 200.000 mehr als im Jahr 2013. Platz zwei belegen Reisende aus Europa mit 1,8 Millionen – darunter rund 280.000 Franzosen, über 265.000 Deutsche und über 228.000 Italiener. Den dritten Rang belegt Nordamerika mit über 840.000 Besuchern. Aus Ozeanien kamen mit rund 54.000 Reisenden die wenigsten Besucher. Zudem reisten die meisten ausländischen Touristen mit dem Flugzeug nach Brasilien – insgesamt 70,6 Prozent. Rund 27,3 Prozent kamen dagegen mit dem Auto oder dem Bus an. Die restlichen Besucher fuhren über See oder über Binnengewässer nach Südamerika.

„Die Ausrichtung großer Sportereignisse, wie die Fußballweltmeisterschaft im vergangenen Jahr und die Olympischen und Paraolympischen Spiele im Jahr 2016, ist ein hervorragender Katalysator für den brasilianischen Tourismus, ganz zu schweigen von der großartigen Werbung für Brasilien. Diese Zahl bedeutet einen historischen Rekord für unser Land und uns ist bewusst, dass die Fußballweltmeisterschaft der bedeutendste Faktor dabei war“, sagte Vinícius Lummertz, Präsident des brasilianischen Tourismusbüros Embratur.

Der WM-Monat Juni war der besucherstärkste Monat des Jahres. Insgesamt kamen währenddessen über eine Million ausländische Touristen nach Brasilien. „Die Zahlen zeigen, dass die Fußballweltmeisterschaft für den Tourismus ein hervorragendes Geschäft war. Die Herausforderung besteht nun darin, die erforderlichen Voraussetzungen für ein nachhaltiges Wachstum der Branche zu schaffen", sagte Henrique Alves, der brasilianische Tourismusminister.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Nepal: Himalaya
16.08.2019

Strengere Regeln für Bergsteiger am Mount Everest

Der Andrang zum Gipfel des höchsten Berges der Welt ist groß. Eine Art Höhenführerschein soll die Bergsteigermassen am Mount Everest nun regulieren.
Indonesien: Jakarta
13.08.2019

Jakarta: Indonesien verlegt seine Hauptstadt

Indonesien verlegt seine Hauptstadt. Ab 2024 soll der Umzug des Regierungssitzes auf eine andere Insel stattfinden.
Die Waldbrände in Kanada haben den Ölpreis steigen lassen.
12.08.2019

Gran Canaria, Griechenland und Sardinien kämpfen gegen Waldbrände

Waldbrände halten derzeit mehrere beliebte Urlaubsgebiete in Atem. Extreme Temperaturen und starker Wind begünstigen die Feuer. Touristen sollten Vorsicht walten lassen.
Italien: Venedig Rialto
09.08.2019

Venedig-Eintritt für Touristen kommt wohl erst 2020

Erst verschob sich das geplante Eintrittsgeld für die Lagunenstadt Venedig um Monate, nun wohl auf das nächste Jahr. Die italienische Stadt bittet voraussichtlich ab 2020 zur Kasse.
Rom Spanische Treppe
08.08.2019

Italien: Sitzen auf Spanischer Treppe in Rom künftig verboten

Das Sitzen auf der Spanischen Treppe in Rom ist ab sofort untersagt. Bei Zuwiderhandlungen drohen Strafen von bis zu 400 Euro.