Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Brasilien: Fernando de Noronha verbietet Düsenflugzeuge

München, 10.10.2022 | 14:28 | soe

In Brasilien ist die beliebte Urlaubsinsel Fernando de Noronha ab Mitte dieser Woche schwieriger zu erreichen. Vom 12. Oktober an dürfen auf Anweisung der nationalen Luftfahrtbehörde Anac keine Düsenflugzeuge mehr auf dem Airport des Eilands landen, da sich die dortige Piste in einem sehr schlechten Zustand befindet. Für die Tourismusindustrie der Region bedeutet die Sperrung einen harten Schlag angesichts der jetzt beginnenden Hauptreisezeit.


Brasilien Fernando de Noronha
Auf der brasilianischen Insel Fernando de Noronha dürfen vorerst keine Düsenflugzeuge mehr landen.
Die rund 350 Kilometer vor dem brasilianischen Festland im Atlantik gelegene Inselgruppe Fernando de Noronha, deren Hauptinsel den gleichen Namen trägt, ist sowohl bei den Brasilianern und Brasilianerinnen als auch bei ausländischen Reisegästen äußerst beliebt. Regulär kann das gefragte Urlaubsziel mehrmals täglich durch Verbindungen der Fluggesellschaften Azul und Gol erreicht werden. Ab Mittwoch ist dies durch die Sperrmaßnahme jedoch bis auf weiteres nicht mehr möglich, denn die von den beiden Airlines eingesetzten Boeing 737 und Embraer E195 fallen unter das Landeverbot.
 
Piste des Airports muss saniert werden
 
Die Start- und Landebahn des Flughafens Aeroporto de Fernando de Noronha ist dringend sanierungsbedürftig. Sie weist laut Informationen des Luftfahrtnachrichtenportals Aerotelegraph bereits jetzt zahlreiche notdürftig geflickte Schlaglöcher auf. Nun besteht nach Ansicht der Behörden die Gefahr, dass sich weitere Teile der Asphaltierung lösen und in die Triebwerke geraten könnten. Offenbar ist die Sanierung der Piste bereits seit längerem vorgesehen, hat sich jedoch immer wieder verzögert. Deshalb sind vorerst nur noch medizinische Notfallflüge und Werttransporte gestattet. Die Airline Azul setzt außerdem eine ATR72, die zu den Turboprob-Regionalflugzeugen zählt, zwischen Recife und Fernando de Noronha ein, um weiterhin Passagiere und Passagierinnen zu transportieren.
 
Über Fernando de Noronha
 
Der tropische Archipel besteht aus 13 Inseln und acht Klippenerhebungen im Meer, allerdings ist lediglich die gleichnamige Hauptinsel bewohnt und touristisch erschlossen. Dank des ganzjährig heißen Klimas mit durchschnittlich 28 Grad Lufttemperatur ist Fernando de Noronha ein ausgezeichnetes Badeziel, darüber hinaus zieht die bunte Unterwasserwelt Tauchtouristen und -touristinnen aus aller Welt an. Die Inselgruppe ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen, weshalb Urlauberinnen und Urlauber pro Aufenthaltstag eine Pauschale von 17 Euro entrichten müssen. Das Geld kommt Umweltschutzprojekten zugute.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
25.11.2022

Bahnstreik in Österreich angekündigt

Für den 28. November wurden die Angestellten im österreichischen Bahnverkehr zu einem Streik aufgerufen. In diesem Rahmen kann es zu massiven Einschränkungen im Schienenverkehr kommen.
Paris: Kathedrale Notre-Dame
24.11.2022

Europa: Diese Städte haben die schönsten Häuser

Wer eine Städtereise unternimmt, hofft meist auch auf sehenswerte Architektur. Eine Umfrage zeigt nun die europäischen Städte mit den sehenswertesten Häusern.
Mann liegt in Hängematte und bedient Tablet
24.11.2022

Brückentage 2023: So gibt es bis zu 15 Wochen frei

Nachdem in den letzten Jahren viele Feiertage auf Wochenenden fielen, gibt es 2023 wieder gute Aussichten für Urlaubshungrige. Hier gibt es alle Tipps zur cleveren Nutzung der Brückentage.
Venedig Hochwasser Markusplatz
24.11.2022

Venedig: Hochwasser noch bis 26. November

Venedig ist durch sein Schutzsystem einer Hochwasserkatastrophe entgangen, vor der Stadt wurde ein Rekordpegel gemessen. Mittlerweile hat sich die Situation beruhigt, der Alarm gilt jedoch noch bis Samstag.
London Tube
24.11.2022

London: U-Bahn-Streik am 25. November beeinträchtigt Anreise nach Heathrow

In London findet am 25. November ein U-Bahn-Streik statt, der mehrere Haltestellen betrifft. Dabei wird auch die An- und Abreise zum Flughafen beeinträchtigt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.