Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Bund und Länder beschließen umfassende Lockerungen

München, 17.02.2022 | 09:49 | soe

Auch in der Bundesrepublik naht der „Freedom Day“: Nachdem bereits zahlreiche europäische Länder ihre Corona-Maßnahmen deutlich gelockert haben, einigten sich am 16. Februar auch hierzulande Bund und Länder auf eine schrittweise Aufhebung der meisten Beschränkungen. Einige fallen bereits ab sofort, spätestens jedoch zum 20. März soll Deutschland weitgehend zur Normalität zurückkehren.


Junge Frau während Covid-19-Ausbruch mit Maske in der U-Bahn
Bis auf die Maskenpflicht in Bus und Bahn sollen ab dem 20. März die meisten Corona-Beschränkungen enden.
Zu beachten ist jedoch, dass die einzelnen Bundesländer über ihre Infektionsschutzmaßnahmen eigenständig entscheiden können. Schon in der Vergangenheit gab es deshalb mitunter Abweichungen von der bundeseinheitlichen Richtschnur, die sich in regional strengeren oder stärker gelockerten Regelungen niederschlugen. Entscheidend ist demnach, was die Länder in ihren jeweiligen neuen Corona-Verordnungen festlegen.
 
Öffnung in drei Schritten
 
Im ersten Öffnungsschritt, der ab sofort gelten soll, dürfen sich Geimpfte und Genesene wieder mit unbegrenzt vielen Menschen privat treffen. Wer keinen der beiden Nachweise hat, muss sich allerdings weiterhin an die bisher bestehenden Auflagen halten. Sobald Personen ohne Impfung oder Genesung an einem Treffen teilnehmen, dürfen nur bis zu zwei Personen eines weiteren Haushalts anwesend sein, wobei Kinder bis 14 Jahre nicht mitzählen. Zugleich endet die 2G-Regelung für den Einzelhandel, in den Geschäften muss jedoch weiter ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Ab dem 4. März soll auch in der Gastronomie die aktuelle 2G- in eine 3G-Regel umgewandelt werden, sodass Ungeimpfte mit tagesaktuellem Test wieder Zugang zu Restaurants erhalten. Clubs und Diskotheken dürfen ab diesem Datum öffnen, der Zutritt ist gemäß dem 2G-Plus-Modell erlaubt. Zudem gibt es Lockerungen für Großveranstaltungen, beispielsweise im Sportbereich.
 
Neue Normalität ab 20. März
 
In der dritten und letzten Stufe sollen zum 19. März alle weiteren tiefgreifenden Corona-Schutzmaßnahmen auslaufen, sofern die Auslastung der Krankenhäuser dies zulässt. Damit endet ab dem 20. März auch die gesetzliche Homeoffice-Pflicht. Bestimmte grundlegende Vorgaben sollen jedoch zunächst weiterhin gelten, darunter die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr, das Abstandsgebot und die Testpflicht in besonders gefährdeten Bereichen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bahnhof_Bahn_Streik_Verspätung_Uhr
04.03.2024

Bahnstreik ab Donnerstag sorgt für Chaos

Es zeichnete sich bereits ab: Ab Donnerstag wird bei der Deutschen Bahn erneut gestreikt. Es ist mit weitreichenden Auswirkungen im Fernverkehr zu rechnen.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
04.03.2024

Peru: Machu Picchu-Züge auf Nebenstrecke fallen bis 20. März aus

Nach heftigen Unwettern ist eine Bahnstrecke nach Machu Picchu stark beschädigt. Züge fallen bis Mitte März aus. Die Anreise ist dennoch möglich.
Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.