Sie sind hier:

Burj Jumeirah: Dubai plant neuen Wolkenkratzer

München, 04.02.2019 | 10:07 | soe

Nach dem Burj al Arab und dem Burj Khalifa verfügt Dubai bald über einen weiteren Wolkenkratzer der Superlative. Wie das Reiseportal Reisevor9 berichtet, soll in der Nähe des Burj al Arab ein neuer Turm mit dem Namen Burj Jumeirah entstehen. Mit geplanten 550 Metern Höhe wird er sich zwischen der Größe des Burj al Arab (321 Meter, Fertigstellung 1999) und der des Burj Khalifa (828 Meter, Fertigstellung 2010) einordnen.


Burj-Jumeirah-Dubai
Eine neue Ikone in Dubais Skyline: Der Burj Jumeirah soll 2023 eröffnet werden. © Dubai Holding
Das neue Bauwerk wird im Al-Sufouh-Distrikt errichtet und soll im Jahr 2023 eröffnet werden. Damit legt das Emirat gleichzeitig den Grundstein für ein komplett neues Stadtviertel, das sich rund um den Turm erstrecken soll. Auch dessen Name steht bereits fest: Downtown Jumeirah. Ausgeführt wird das Bauprojekt des Burj Jumeirah von der staatlichen Dubai Holding. Sie plant eine Nutzung des Towers als Standort für Büroräume, Hotels, Gastronomie und Wohnraum. Als Touristenattraktion wird es außerdem mehrere Aussichtsplattformen mit Panoramablick über Dubai geben.
 
Die Vorstellung der neuen Bauprojekte übernahm Dubais regierender Scheich Mohammad Bin Rashid Al Maktoum. Er hat eine sehr persönliche Verbindung zu dem neuen Wolkenkratzer, denn sein Fingerabdruck diente als Designvorlage für die Basis. Ihr steht eine Zukunft als Veranstaltungsort bevor. Die Gestaltung der Fassade des Burj Jumeirah wurde dagegen von der Dünenlandschaft der arabischen Wüste inspiriert und wird ein weiteres Highlight in Dubais Skyline bilden. Futuristisches Detail: Digitale Displays sollen die Außenfläche des Wolkenkratzers bedecken und so eine individuelle Optik bei besonderen Veranstaltungen ermöglichen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Niederlande
29.09.2020

Niederlande verhängen strengere Corona-Maßnahmen

Die Niederlande verhängen ab dem 29. September strengere Anti-Corona-Maßnahmen. Für mindestens drei Wochen gelten im öffentlichen Leben striktere Verhaltensregeln.
Sizilien
28.09.2020

Italien: Sizilien setzt auf Corona-Test bei Einreise und Maskenpflicht im Freien

Sizilien will künftig einen Corona-Schnelltest von allen aus dem Ausland einreisenden Personen fordern. Zudem gilt ab dem 30. September eine schärfere Maskenpflicht.
Brasilien Rio de Janiero
28.09.2020

Karneval von Rio de Janeiro 2021 verschoben

Rio de Janeiro will seinen berühmten Karneval im nächsten Jahr verschieben. Wann genau der neue Termin angesetzt wird, steht noch nicht fest.
Frau mit Maske an einer Trambahn-Haltestelle in Berlin
28.09.2020

Rückkehr aus Risikogebiet: Quarantäne verschoben auf 15. Oktober

Deutschland hat die Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten verschoben. Sie gilt nun erst ab dem 15. Oktober.
Irland: Cliffs of Moher
28.09.2020

Grenzschließung: Irland, Finnland und Litauen verhängen Einreiseverbot für Deutsche

Irland, Finnland und Litauen verweigern deutschen Staatsbürgern ab dem 28. September die Einreise. Grund sind zu hohe Corona-Neuinfektionszahlen in der Bundesrepublik.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.