Sie sind hier:

Osterinsel: Chile begrenzt Aufenthalt für Urlauber

München, 01.08.2018 | 09:23 | lvo

Die zu Chile gehörende Osterinsel ist für Urlauber und Chilenen künftig nur noch beschränkt zugänglich. Das berichtet das Branchenmagazin Travelnews. Wegen Überlastung hat die Regierung die Aufenthaltsdauer auf dem Eiland limitiert. Statt bislang 90 Tagen dürfen Gäste ab sofort nur noch 30 Tage auf der Insel bleiben.


Chile Osterinsel
Chile begrenzt den Aufenthalt für Touristen auf der Osterinsel.
Zusätzlich muss eine Hotelreservierung oder die Einladung eines Bewohners der Osterinsel vorgewiesen werden. Im März 2018 wurde bereits beschlossen, die Touristenzahl sowie die Menge an Bewohnern, die nicht zum einheimischen Napa Rui Volk gehören, zu beschränken. Bei der letzten Volkszählung 2017 lebten dem Bericht zufolge 7.750 Menschen auf der Osterinsel, die vor allem für die gigantischen, antiken Moai-Statuen bekannt ist. Das seien laut Bürgermeister Pedro Edmunds mindestens 3.000 zu viel. Ausländer würden das Eiland übernehmen und die jahrtausendealte Kultur negativ beeinflussen.

Auch andere Länder bemühen sich, die Überlastung bekannter Sehenswürdigkeiten durch zu hohe Touristenzahlen zu verhindern. So wurde erst in der vergangenen Woche bekannt, dass der Zutritt zur berühmten Tempelanlage von Bagan in Myanmar eingeschränkt werden soll. Statt fünf Tagen dürfen Urlauber künftig nur noch drei Tage an dem Ort verbringen.
 

Weitere Nachrichten über Reisen

Italien: Amalfiküste
29.01.2020

Fahrverbot an der Amalfiküste in Italien

Die Amalfitana an der italienischen Küste südlich von Neapel ist eine beliebte Küstenstraße. Auf der Route herrscht ein eingeschränktes Fahrverbot.
Energieverbrauch in China steigt stark an.
28.01.2020

Umbuchung und Stornierung von China-Reisen und Flügen möglich

Zahlreiche Airlines und Reiseveranstalter ermöglichen Urlaubern eine Stornierung oder Umbuchung der geplanten China-Reise. Eine Reisewarnung hat das Auswärtige Amt wegen des Coronavirus für China nicht herausgegeben.
Sturm und Unwetter
23.01.2020

Unwetter sorgen für Einschränkungen in Spanien und Südfrankreich

In Spanien und im Süden Frankreichs müssen Urlauber derzeit mit Einschränkungen im Reiseverkehr rechnen. Sturmtief Gloria sorgt für starke Niederschläge und heftige Böen.
Mann hält E-Zigarette und Zigaretten in den Händen.
22.01.2020

Indien: E-Zigaretten per Gesetz verboten

E-Zigaretten-Dampfer aufgepasst: Beim Urlaub in Indien müssen Vaporizer künftig zuhause bleiben. Sie sind per Gesetz verboten.
New York Central Park
21.01.2020

New York öffnet neue Aussichtsplattform "The Edge" im März

New York wird um eine Touristenattraktion reicher. Im März ist die Eröffnung der Aussichtsplattform "The Edge" geplant, die ein schwindelerregendes Panorama vom Wolkenkratzer 30 Hudson Yards aus bietet.