Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Umbuchung und Stornierung von China-Reisen und Flügen möglich

München, 28.01.2020 | 11:14 | lvo

Laut dem Auswärtigen Amt besteht wegen des Coronavirus keine Reisewarnung für das gesamte Reich der Mitte. Reisende sollten eine Verschiebung des Besuchs in China dennoch in Erwägung ziehen. Einige Reiseveranstalter und Airlines bieten Kunden dabei die Möglichkeit zur kostenfreien Umbuchung und Stornierung.


Energieverbrauch in China steigt stark an.
Wer eine China-Reise geplant hat, hat bei vielen Veranstaltern die Möglichkeit zur kostenlosen Umbuchung.
Einige Veranstalter kommen ihren Kunden entgegen, so ermöglicht DER Touristik nach einem Bericht von Reise vor 9 kostenfreie Umbuchungen und Stornierungen. Gebeco und Studiosos haben Trips nach China derweil abgesagt. Kunden mit einer gebuchten Reise sollten sich direkt mit ihrem Veranstalter in Verbindung setzen um zu erfragen, ob eine Umbuchung oder Stornierung möglich ist. Auch Airlines reagieren auf die Krankheit: So muss die Lufthansa ihre China-Verbindungen laut einer Anordnung der chinesischen Regierung kostenlos umbuchen; abgesagt werden Flüge nach China jedoch nicht.

Weltweit, jedoch insbesondere in China und den asiatischen Nachbarstaaten, müssen Urlauber obendrein längere Wartezeiten an Flughäfen einkalkulieren. Um eine Ausbreitung des Virus auszuschließen, gibt es verstärkt Kontrollen für aus China kommende Flugzeuge. In Deutschland selbst erachten das Robert-Koch-Institut sowie das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit das Risiko für die Bevölkerung durch das Coronavirus als gering.

Das Auswärtige Amt hatte die Sicherheitshinweise für China am Sonntag verschärft, dabei jedoch keine Reisewarnung für das gesamte Land ausgesprochen. Nicht notwendige Reisen sollten dennoch nach Möglichkeit verschoben werden. Von einem Besuch der betroffenen Provinz Hubei rund um die Stadt Wuhan wird abgeraten. Dort kommt erschwerend hinzu, dass sich weite Teile der Region in Quarantäne befinden: Eine Ausreise mit dem Zug, Bus, Flugzeug oder der Fähre ist nicht möglich. Zunehmend kann auch der Fernreiseverkehr davon beeinflusst werden. Der letzte Flieger aus Wuhan landete am 23. Januar in Rom, seither ist der Airport der Millionenmetropole geschlossen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.