Sie sind hier:

Dorf Corenno Plinio in Italien verlangt künftig Eintritt

München, 13.01.2020 | 09:34 | soe

Der Kampf gegen den Massentourismus erreicht die Ufer des beliebten Comer Sees in Oberitalien. Wer künftig den kleinen Ort Corenno Plinio am nördlichen Ostufer besuchen möchte, muss fünf Euro Eintrittsgeld bezahlen. Die Gebühr wird nach übereinstimmenden Medienberichten ab März 2020 fällig.


Paar im Urlaub
Touristen im kleinen Ort Corenno Plinio am Comer See müssen ab März 2020 Eintritt zahlen.
Mit den so eingenommenen zusätzlichen Geldern soll die Instandhaltung des mittelalterlichen Ortes finanziert werden. Corenno Plinio ist für seine im 14. Jahrhundert erbaute Festungsanlage sowie die Kirche mit Fresken aus dem 14. bis 16. Jahrhundert bekannt. Es trägt den Beinamen „Dorf der tausend Stufen“, von denen knapp 500 von der Burganlage zum Ufer des Comer Sees führen.
 
Laut Aussage des Bürgermeisters Stefano Cassinelli stammen rund 60 Prozent der Besucher des Dorfes aus dem Ausland. Er sieht das neue Eintrittsgeld demnach als faire Abgabe, um den Touristen künftig noch mehr bieten zu können. Im historischen Ortskern Corenno Plinios leben nur 16 Einheimische, von denen nicht jeder die neue Gebühr befürwortet. Ein befürchteter Einbruch der Besucherzahlen hätte negative Auswirkungen auf die tourismusbasierte Wirtschaft des kleinen Ortes. Sollte sich die Einführung des Eintrittsgeldes binnen zwei Jahren nicht vorteilhaft auf das Dorf auswirken, stellt der Bürgermeister die Abschaffung in Aussicht.

Weitere Nachrichten über Reisen

USA - Kalifornien - Yosemite National Park
18.09.2020

USA: Yosemite-Nationalpark wegen Waldbränden geschlossen

Der US-amerikanische Yosemite-Nationalpark in Kalifornien wurde kurzfristig für Besucher gesperrt. Grund sind die Waldbrände in der Umgebung, deren Rauchschwaden in den Park ziehen.
Ungarn: Balaton
18.09.2020

Corona-Maßnahmen: Ungarn weitet Maskenpflicht aus

In Ungarn werden die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus umfassender gestaltet. Dies betrifft unter anderem die Maskenpflicht sowie die Gastronomie.
Südafrika: Kapstadt Western Cape
18.09.2020

Einreise nach Südafrika ab 1. Oktober wieder möglich

Südafrika plant die ersten Corona-Lockerungen seit März. Ab dem 1. Oktober soll der internationale Flugverkehr wiederaufgenommen und Südafrika damit wieder bereisbar werden.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
18.09.2020

Griechenland: Sturm Ianos sorgt für Flugumleitungen

In Griechenland sorgt ein schwerer Herbststurm aktuell für Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Das auf den Namen "Ianos" getaufte Unwetter verursacht Flugumleitungen und Fährausfälle.
Italien: Sardinien La Pelosa Stintino Strand
18.09.2020

Italien: Testpflicht in Sardinien bei Einreise ausgesetzt

Ein italienisches Verwaltungsgericht hat die angekündigte Testpflicht bei der Einreise nach Sardinien verboten. Demnach müssen Reisende nun doch keinen negativen Corona-Test vorlegen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.