Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona-Ampel auf den Kanaren: Welche Regeln gelten auf den Kanarischen Inseln?

München, 04.11.2020 | 13:18 | soe

Die Kanaren informieren mit einem Ampelsystem, welche Corona-Maßnahmen auf den einzelnen Inseln gelten. Die Corona-Ampel gibt Auskunft über die Infektionslage von Gran Canaria, Teneriffa und Co. und informiert über die daraus resultierenden Verhaltensregeln für Urlauber und Einheimische. Derzeit haben fast alle Inseln die Stufe grün – mit einer Ausnahme.


Corona Ampel Kanaren
Die Corona-Ampel der Kanaren zeigt am 4. November für fast alle Inseln die Stufe "grün". © Screenshot Website Gobierno de Canarias
Mit Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma, La Gomera, El Hierro und La Graciosa sind sieben der acht bewohnten Kanaren-Inseln derzeit auf Stufe „grün“ eingeordnet. Das bedeutet, dass auf jedem Eiland in den letzten 14 Tagen jeweils weniger als 25 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner aufgetreten sind. In den grünen Zonen dürfen gastronomische Betriebe bis 1 Uhr nachts öffnen. Außerdem entfällt in freier Natur außerhalb bewohnter Gebiete die Maskenpflicht, welche sonst überall im öffentlichen Raum gilt. Es darf zwischen den Inseln hin- und hergereist werden.
 
Auf Teneriffa zeigt die Corona-Ampel der Kanaren momentan die einzige Stufe „rot“ (Stand 4. November), da der Inzidenzwert der Insel in den letzten 14 Tagen 50 Infektionen je 100.000 Einwohner überstieg. In der Folge dürfen sich auf Teneriffa nur noch höchstens zehn Personen versammeln, zudem gilt für die Gastronomie eine Sperrstunde um Mitternacht. Die Corona-Ampel ist stets aktuell auf der Website der kanarischen Regierung einsehbar.

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.