Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona: Indonesien verlängert Einreiseverbot für Ausländer bis 8. Februar

München, 27.01.2021 | 09:35 | cge

Der Inselstaat Indonesien verlängert aufgrund der Corona-Pandemie das Einreiseverbot für ausländische Staatsbürger. Die seit dem 1. Januar 2021 geltende Einreisesperre bleibt nun vorerst bis zum 8. Februar 2021 bestehen. Dies geht aus Informationen auf der Homepage des Auswärtigen Amtes hervor.


Indonesien: Komodo
Indonesien verlängert Einreisesperre erneut.
Eine Ausnahme für die Einreise besteht für Personen mit einer gültigen indonesischen Daueraufenthaltsgenehmigung (Kitas, Kitap). Diplomaten- und Dienstpasspassinhaber mit Daueraufenthaltsgenehmigungen sowie Inhaber von diplomatischen und Dienstvisa mit Sondergenehmigung der indonesischen Regierung dürfen ebenfalls ins Land. Eine Einreise zur Durch- und Weiterreise ist aktuell ebenfalls verboten.
 
Reisen innerhalb Indonesiens

Innerhalb des indonesischen Reiseverkehrs gibt es derzeit zudem erhebliche Einschränkungen. So müssen Reisende bis auf weiteres einen negativen Schnelltest (Antigentest) oder PCR-Test vorlegen. Die benötigte Testvariante ist abhängig vom Zielort. Die Insel Bali verlangt von Inlandsreisenden beispielsweise ein negatives PCR-Testergebnis. Das Ergebnis beider Testarten darf nicht älter als 72 Stunden sein. Die Testpflicht gilt auf allen Wegen: zu Land, Wasser und Luft.
 
Längerfristig wohl kein Urlaub in Indonesien möglich

Indonesien ist mit der Wiederaufnahme des Tourismus sehr vorsichtig. Laut Aussagen von Regierungssprechern in den vergangenen Monaten solle zunächst der Inlandstourismus wieder in Schwung gebracht werden, ehe ausländische Urlauber ins Land dürfen. Die bei Europäern beliebte Insel Bali wird hierfür wahrscheinlich keine Ausnahme bilden.
 
Corona in Indonesien

Durch das Robert Koch-Institut wird Indonesien bereits seit dem 15. Juni 2020 ununterbrochen als Corona-Risikogebiet ausgewiesen. Als solches wird ein Land oder eine Region bewertet, das eine Neuinfektionsrate von mehr als 50 Fällen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen aufweist. Vor nicht notwendigen Reisen in das asiatische Land warnt das Auswärtige Amt. Indonesien ist stark vom Coronavirus betroffen, als Schwerpunkt gilt der Großraum der Hauptstadt Jakarta.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.