Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona-Risikogebiete: Kroatien und Türkei vom RKI hochgestuft

München, 09.04.2021 | 12:50 | lvo

Das Robert Koch-Institut hat die Liste an Corona-Risikogebieten aktualisiert. Strenger bewertet werden wegen steigender Inzidenzwerte unter anderem die beliebten Urlaubsländer Kroatien sowie die Türkei, die künftig als Hochinzidenzgebiete gelten. Malta hingegen wird vom Hochinzidenzgebiet zum Risikogebiet herabgestuft und Israel gänzlich von der Risikoliste gestrichen. Wirksam sind die Änderungen ab dem 11. April um 0 Uhr.


Türkei: Bodrum
Die Türkei und Kroatien werden ab dem 11. April 2021 als Corona-Hochinzidenzgebiete gelistet.
Ab dem kommenden Sonntag werden Kroatien und die Türkei von Risikogebieten zu Hochinzidenzgebieten hochgestuft. Zusätzlich gelten auch Armenien und die Ukraine dann als Hochinzidenzgebiete. In diesen Staaten gab es mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Für Reiserückkehrer wird damit in Deutschland eine Quarantäne verpflichtend, die in der Regel erst ab dem fünften Tag durch einen zweiten negativen Corona-Test verkürzt werden kann. Weiterhin besteht die Regelung, dass alle Reiserückkehrer auf dem Luftweg noch vor dem Abflug im Urlaubsland einen Negativ-Test vorweisen müssen.

Neue Risikogebiete ab dem 11. April 2021

Vom Hochinzidenzgebiet zum Risikogebiet herabgestuft werden Lettland, Malta und die Slowakei. Des Weiteren werden die finnische Region Kymenlaakso sowie die autonome spanische Gemeinschaft Extremadura ab Sonntag als Risikogebiete ausgewiesen. Bei der Reiserückkehr aus einem Risikogebiet ist noch vor Abflug ein Negativ-Test vorzulegen, bei der Einreise nach Deutschland auf dem Landweg kann ein negatives Testergebnis binnen 48 Stunden eingereicht werden. Anschließend besteht die Verpflichtung zu einer Quarantäne nach den gleichen Modalitäten wie bei der Einreise aus Hochinzidenzgebieten.

Israel kein Risikogebiet mehr

Das Robert Koch-Institut hat Israel sowie die finnische Region Kanta-Häme gänzlich von der Liste der Risikogebiete gestrichen. Reiserückkehrer, die aus diesen Gebieten auf dem Luftweg in die Bundesrepublik zurückkehren, müssen dennoch die allgemeine Testpflicht für Flugreisende beachten. In Deutschland greift nach Vorlage eines negativen Ergebnisses vor dem Abflug jedoch keine Testpflicht mehr; auch eine Quarantäne ist nicht notwendig.

Weitere Nachrichten über Reisen

Großbritannien: London Bus, Houses of Parliament © Volkmann
15.10.2021

England erlaubt Schnelltest statt PCR-Test ab 24. Oktober

England setzt zum 24. Oktober eine weitere Lockerung der Einreiseregeln um. Geimpfte können nach der Einreise den verpflichtenden Corona-Test auch als Schnelltest durchführen lassen.
Tunesien: Djerba Strand
15.10.2021

Tunesien und Marokko keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut streicht in dieser Woche Tunesien und Marokko von der Liste der Corona-Hochrisikogebiete. Auch Sri Lanka zählt fortan nicht mehr in diese Kategorie.
Streik Anzeigetafel Cancelled
15.10.2021

Italien: Streik vom 15. bis 20. Oktober angekündigt

Zwischen dem 15. und 20. Oktober wurden in Italien landesweite Streiks und Demonstrationen angekündigt. Unter anderem kommt es am Flughafen Rom-Fiumicino zu Einschränkungen.
Indonesien Bali
15.10.2021

Bali öffnet für Touristen ab 14. Oktober - aber nicht für Deutsche

Die indonesische Urlaubsinsel Bali will ab dem 14. Oktober wieder internationale Touristen empfangen. Deutschland gehört zunächst jedoch nicht zu den erlaubten Abreiseländern.
Strand auf Fuerteventura
15.10.2021

Corona-Entspannung auf den Kanaren: Alle Inseln auf Stufe Grün

Die Kanarischen Inseln verzeichnen weiter Erfolge im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Seit heute befindet sich die gesamte Inselgruppe auf der niedrigsten Warnstufe Grün.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.