Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca schließt Restaurants und Einkaufszentren

München, 08.01.2021 | 14:34 | cge

Mallorca verschärft erneut die geltenden Corona-Maßnahmen, um den derzeit hohen Neuinfektionszahlen auf der Baleareninsel zu begegnen. Restaurants und Cafés sowie Einkaufszentren müssen demnach ab dem 12. Januar schließen. Die neuen Regeln sollen zunächst zwei Wochen lang gelten.


Mallorca_Cala_dOr
Mallorca verschärft erneut Corona-Maßnahmen.
Neben Restaurants und Cafés sind auch Fitnessstudios, Spas und ähnliche Einrichtungen von der verschärften Regelung betroffen. Zusätzlich zu Einkaufszentren müssen Geschäfte mit einer Verkaufsfläche ab 700 Quadratmetern ihre Tore schließen. Hierzu zählen auch Kaufhäuser, Warenhäuser und Baumärkte. Der Verkauf von Lebensmitteln und anderen Dingen des täglichen Bedarfs bleibt weiterhin erlaubt. Auch große Supermärkte, die sich in Einkaufszentren befinden, dürfen öffnen.
 
Gastronomiebetriebe müssen schließen

Die Gastronomie auf der Insel ist bereits seit der letzten Verordnung vor Weihnachten stark reglementiert. Bisher war jedoch der Verzehr von Speisen und Getränken in Außenbereichen von Cafés und Restaurants gestattet. Die Schließzeit galt ab 18 Uhr. Ab 12. Januar besteht dann nur noch die Möglichkeit der Abholung oder Lieferung. Die nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 Uhr und 6 Uhr bleibt auf Mallorca auch weiterhin in Kraft. Aktivitäten und Kontakte sollen auf ein Minimum beschränkt werden. Bezüglich der Schließung von Kinos und Theatern werde noch beraten, bevor die Maßnahmen am 11. Januar formell beschlossen werden sollen, so die Regierungssprecherin der Balearen Pilar Costa am 8. Januar. Die neuen Regelungen sollen ausschließlich auf Mallorca Anwendung finden.

Lage auf Mallorca

Für die Balearen vermeldete das spanische Gesundheitsministerium am 7. Januar eine 7-Tage-Inzidenz von 256,73. Im Vergleich dazu liegt dieser Wert laut Robert Koch-Institut für Deutschland bei 137. Mallorca wird derzeit vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen. Es besteht eine Reisewarnung durch das Auswärtige Amt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.