Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Costa Rica erlässt Beschränkungen über Silvester

München, 29.12.2020 | 13:18 | soe

Costa Rica hat strengere Maßnahmen für Silvester und den ganzen Januar 2021 erlassen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Dabei handelt es sich nach Informationen der Nachrichtenwebsite Garda vorrangig um Beschränkungen des Fahrzeugverkehrs, aber auch andere Bereiche des öffentlichen Lebens sind mehr Restriktionen unterworfen. Betroffen sind unter anderem Nationalparks und Strände in dem zentralamerikanischen Land.


Costa Rica
Costa Rica verhängt über Silvester strengere Corona-Bestimmungen.
Über den Jahreswechsel vom 31. Dezember 2020 bis zum 1. Januar 2021 dürfen Privatfahrzeuge von 19 bis 5 Uhr nicht auf den Straßen Costa Ricas verkehren. Tagsüber sind nur Fahrzeuge mit bestimmten Kennzeichen zugelassen. Geschäfte müssen um 19 Uhr schließen, mit Ausnahme von Supermärkten, medizinischen Versorgungszentren, Lieferservices sowie weiteren Einrichtungen für den täglichen Bedarf. Auch Hotels dürfen weiterhin geöffnet bleiben. Vom 1. bis zum 3. Januar tritt die Beschränkung für Privatfahrzeuge erst um 20 Uhr in Kraft, alle anderen Regelungen bleiben bestehen.
 
Ab 4. Januar mehr Einschränkungen
 
Zwischen dem 4. und 17. Januar werden schließlich die Beschränkungen für Unterhaltungs- und Freizeiteinrichtungen ausgeweitet. So dürfen Casinos und Bars dann nur noch 25 Prozent ihrer üblichen Besucherkapazitäten auslasten, zuvor waren es noch 50 Prozent. Nationalparks in Costa Rica, die rund ein Drittel der Gesamtfläche des Landes einnehmen, sind in dieser Zeit nur die Hälfte der regulären Besucherzahlen gestattet. Außerdem werden die Strände täglich nur zwischen 5 und 14:30 Uhr zugänglich gemacht.
 
Einreisebestimmungen für Costa Rica
 
Costa Rica gilt aus deutscher Sicht als Corona-Risikogebiet. Der zentralamerikanische Staat erlaubt Touristen unabhängig von ihrem Herkunftsland die Einreise, ohne einen negativen Corona-Test zu verlangen. Eine 14-tägige Quarantäne wird nur bei der Einreise auf dem Landweg fällig, nicht für Flugreisende. Eine weitere Voraussetzung ist das Ausfüllen eines Online-Gesundheitsformulars sowie der Nachweis über eine Krankenversicherung, welche auch die Kosten einer eventuellen Corona-Infektion abdeckt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Barbados
01.12.2021

Barbados wird Republik: Was ändert sich für Reisende?

Barbados hat zum 30. November seine Staatsform geändert und ist fortan eine parlamentarische Republik. Müssen Reisende aus Europa deshalb neue Regeln beachten?
mexiko-yucatan-chichen-itza
01.12.2021

Mexiko: Maya-Zug wird weitergebaut

Die Bahnstrecke Tren Maya in Mexiko wird weitergebaut. Details zum Großprojekt lesen Sie hier.
Irland: Cliffs of Moher
01.12.2021

Irland: Testpflicht auch für geimpfte Reisende

Zum 3. Dezember führt Irland eine Testpflicht auch für geimpfte Reisende ein. Somit müssen sich diese für die Einreise einem PCR- oder Antigentest unterziehen.
Karibik: Aruba
01.12.2021

Aruba verschärft Einreise für Deutsche ab 4. Dezember

Aruba stuft Deutschland ab sofort als Land mit "sehr hohem" Corona-Risiko ein. Demnach gilt ab dem 4. Dezember eine verschärfte PCR-Testpflicht bei der Einreise.
New York Freiheitsstatue
01.12.2021

USA erwägen Verschärfung der Einreisebestimmungen noch vor Weihnachten

Die USA erwägen angesichts der Omikron-Mutation des Coronavirus eine baldige Verschärfung der Einreiseregeln. Im Gespräch sind eine erweiterte Testpflicht sowie eine Quarantäne.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.