Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Karibik: Curaçao öffnet Grenzen für Touristen

München, 05.01.2021 | 08:44 | soe

Seit dem 1. Januar 2021 heißt Curaçao wieder Urlaubsgäste aus allen Staaten willkommen. Dabei wird zwischen Herkunftsländern mit niedrigem Risiko und Hochrisikogebieten unterschieden, es gelten jeweils unterschiedliche Einreisebedingungen. Deutsche Urlauber können mit einem negativen PCR-Testergebnis einreisen, eine Quarantäne ist auf Curaçao nicht vorgeschrieben.


Curacao © Susan Oehler
Curaçao erlaubt seit dem 1. Januar 2021 wieder Urlaubern aus allen Ländern die Einreise. © CHECK24/Oehler
Aus Sicht Curaçaos gehören nur wenige Länder zu den Gebieten mit niedrigem Corona-Risiko, darunter die karibischen Nachbarinseln Aruba, Bonaire, Saint Lucia, Sint Maarten und Bermuda. Deren Einwohner können ohne Beschränkungen einreisen. Sie müssen vorab lediglich die Digitale Einreisekarte (Digital Immigration Card) ausfüllen, welche bereits vor der Corona-Pandemie auf Curaçao Pflicht war. Zusätzlich wird das Ausfüllen einer Passenger Locator Card binnen 48 Stunden vor der Abreise gefordert, die in ausgedruckter Form mitgeführt werden muss.
 
Einreise für Deutsche mit negativem PCR-Test
 
Deutschland zählt für Curaçao ebenso wie die meisten Länder der Welt derzeit als Hochrisikoland. Zum Ausfüllen der Digitalen Einreisekarte und der Passenger Locator Card kommt deshalb bei der Einreise ein negatives PCR-Testergebnis als weitere Bedingung hinzu. Die Probenentnahme muss maximal 72 Stunden vor der Einreise durchgeführt werden, Gurgeltests werden nicht akzeptiert. Der Testbescheid ist beim Ausfüllen der Digitalen Einreisekarte hochzuladen und außerdem als Ausdruck mitzuführen. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen, wenn sie keine Symptome zeigen und ihre Eltern einen negativen PCR-Test vorweisen können.
 
Curaçao ist niederländisches Überseegebiet
 
Curaçao ist ein Land des Königreichs der Niederlande und bildet gemeinsam mit Aruba und Bonaire die ABC-Inseln. Der Inselstaat hatte seine Grenzen seit Juni 2020 wieder schrittweise für Urlauber geöffnet, bis zum 31. Dezember 2020 galten jedoch für einige Nationen noch immer Einreisesperren. Da das Überseegebiet nicht zur Europäischen Union oder zum Schengen-Raum gehört, benötigen deutsche Urlauber für die Einreise generell einen Reisepass, jedoch kein Visum. Ebenso wie die Niederlande gilt Curaçao derzeit als Corona-Risikogebiet gemäß der Einstufung des Robert Koch-Instituts, es gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Reiserückkehrer müssen sich in Deutschland deshalb in Quarantäne begeben, je nach Bundesland unterstehen sie zusätzlich einer Corona-Testpflicht.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kopenhagen
14.04.2021

Dänemark öffnet für Urlauber: Lockerungen in vier Phasen

Dänemark plant eine schrittweise Lockerung der Reisebeschränkungen. Diese betreffen sowohl die Regeln für die dänischen Bürger, als auch Urlauber aus dem Ausland.
Blick über die Dächer von Marrakesch
14.04.2021

Marokko verlängert Ausgangssperre bis 14. Mai

Marokko hat die nächtliche Ausgangssperre im Land bis zum 14. Mai verlängert. Damit gilt sie während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
Tschechien: Prag Karlsbrücke
14.04.2021

Grenzkontrollen zu Tschechien aufgehoben

Die vor zwei Monaten eingeführten Grenzkontrollen zu Tschechien werden mit Ablauf des 14. Aprils nicht verlängert. Die Testpflicht für Grenzgänger bleibt allerdings weiterhin bestehen.
Flagge Türkei
14.04.2021

Türkei verschärft Corona-Maßnahmen mit Ausnahmen für Urlauber

Die Türkei hat strengere Regelungen zur geltenden Ausgangssperre erlassen. Ab dem 14. April beginnt die nächtliche Sperrstunde schon um 19 Uhr und damit zwei Stunden früher.
Wien
13.04.2021

Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai

In Wien und Niederösterreich wird der Lockdown bis zum 2. Mai verlängert. Demzufolge bleiben nicht-lebensnotwendige Geschäfte weiterhin geschlossen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.