Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Curaçao: Einreisebestimmungen für Deutsche verschärft

München, 14.09.2021 | 10:15 | soe

Curaçao hat zum 13. September strengere Einreisebestimmungen für Urlauber aus Deutschland eingeführt. Der für die Einreise benötigte PCR-Test darf nun nur noch maximal 48 Stunden alt sein, bisher galt eine Frist von 72 Stunden. Alternativ wird auch ein höchstens 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest anerkannt. Seit Anfang September gibt es für geimpfte und genesene Reisende keine Ausnahme mehr von der Testpflicht.


Curacao © Susan Oehler
Curaçao hat zum 13. September die Einreisebestimmungen verschärft.
Curaçao ordnet Deutschland seit dem 13. September als Land mit geringem Risiko ein. Damit müssen alle Einreisenden, die keine Bewohner des Karibikstaates sind, bei der Einreise einen aktuellen Corona-Test mitführen. Handelt es sich dabei um einen Antigen-Schnelltest, so darf er höchstens 24 Stunden alt sein. Im Fall eines PCR-Tests wurde die zugelassene Frist nun von 72 auf 48 Stunden verkürzt. Diese Regelung gilt für alle Reisenden ab einem Alter von zwölf Jahren, auch wenn sie vollständig gegen das Coronavirus geimpft oder von ihm genesen sind.
 
Weitere Einreisebestimmungen für Curaçao
 
Der Karibikstaat, welcher Teil des Königreichs der Niederlande ist, fordert von Einreisenden darüber hinaus eine Krankenversicherung sowie das Ausfüllen einer digitalen Einwanderungskarte und einer Passenger Locator Card. Außerdem müssen sich ausländische Besucher am dritten Tag nach der Ankunft in Curaçao einem Antigen-Schnelltest unterziehen. Dieser ist im Voraus in einem Labor vor Ort zu buchen und zu bezahlen.
 
Corona-Lage in Curaçao
 
Der Inselstaat verzeichnet seit Mitte August sinkende Corona-Infektionszahlen. Inzwischen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 134, 1 und mehr als 53 Prozent der Einwohner sind vollständig geimpft. Auf der Insel haben sich alle touristischen Einrichtungen verpflichtet, die Richtlinien des Hygienekonzepts „A Dushi Stay, the Healthy Way" zu befolgen. Zudem herrscht an allen öffentlichen Plätzen ein Mindestabstandsgebot von zwei Metern; kann dieser nicht eingehalten werden, wird um das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes gebeten. Touristen dürfen Mietwagen nutzen und sich auf der Insel frei bewegen, auch Restaurants und Cafés sind regulär zugänglich.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kuba
27.09.2021

Kuba öffnet Restaurants und verkürzt Ausgangssperre

Kuba kündigt Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Ab dem 1. Oktober werden Ausgangssperren verkürzt und die Gastronomie wiedereröffnet.
Strand auf Phuket in Thailand
27.09.2021

Thailand: Neue Einreiseregeln für Phuket ab 1. Oktober

Thailand hat die Bestimmungen für die inländische Einreise nach Phuket angepasst. Es wird der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test benötigt.
London Westminster Abbey
27.09.2021

Großbritannien verschärft Einreiseregeln für Ungeimpfte ab 4. Oktober

Für eine Reise nach Großbritannien greifen ab dem 4. Oktober neue Einreiseregeln. Nicht geimpfte Personen müssen sich ab dann für zehn Tage in Quarantäne begeben.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.