Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Deutschland schließt Grenzen zu mehreren Nachbarländern

München, 16.03.2020 | 09:27 | soe

Deutschland schließt ab dem 16. März die Grenzen zu mehreren Nachbarländern für den regulären Personenverkehr. Die Landesübergange Dänemark, Frankreich, Luxemburg, Österreich und zur Schweiz werden demnach verschärft kontrolliert, um nur noch Pendler und Warentransporte passieren zu lassen. Die Einreise für deutsche Staatsangehörige aus dem Ausland ist jedoch weiterhin möglich.


Stopp-Schild
Ab dem 16. März schließt Deutschland seine Grenzen zu mehreren Nachbarländern.
Seit Montagmorgen um 8 Uhr gelten verschärfte Regeln an den Grenzübergängen, die auch zur Zurückweisung von Ein- oder Ausreiseinteressenten führen können. Damit planen die Behörden nicht nur, die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, sondern wollen auch Hamsterkäufe in den grenznahen Gebieten verhindern. Dort kommt es mancherorts bereits zu Versorgungsproblemen.
 
Reisende aus dem Ausland ohne deutsche Staatsangehörigkeit benötigen laut Aussage von Bundesinnenminister Horst Seehofer bis auf Weiteres einen triftigen Grund für den Grenzübertritt. Demnach dürften Pendler ihren Arbeitsort in Deutschland weiterhin aufsuchen und auch Warenlieferungen nach wie vor stattfinden. Des Weiteren hat Schleswig-Holstein beschlossen, seine Inseln in der Nord- und Ostsee für den Tourismus abzuriegeln. Davon betroffen sind unter anderem Amrum, Fehmarn und Sylt. Auch Mecklenburg-Vorpommern will seine Inseln Usedom, Rügen und Hiddensee für Besucher sperren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Las Palmas de Gran Canaria
10.05.2021

Kanaren: Gericht verbietet Verlängerung der Ausgangssperre

Auf den Kanaren hat das Oberste Landesgericht eine Verlängerung der nächtlichen Ausgangssperre verboten. Die kanarische Regionalregierung will Berufung einlegen.
Dominikanische Republik Catalina Island
10.05.2021

Dominikanische Republik: Corona-Versicherung für Touristen verlängert

Die Dominikanische Republik hat die kostenfreie Corona-Versicherung für Touristen ein weiteres Mal verlängert. Noch bis Ende Mai werden damit die Folgekosten einer Infektion in dem Land abgedeckt.
Ein Baum im Vordergrund biegt sich unter heftigem Wind, im Hintergrund sind Felder zu sehen.
10.05.2021

Frankreich: Sturm- und Gewitterwarnung bis 11. Mai

Für einige Regionen Frankreichs wurde vom 9. bis zum 11. Mai eine Gewitterwarnung der Wetterwarnstufe Orange herausgegeben. Gerechnet werden muss mit starkem Regen und Windböen.
Spanien: Mallorca Palma
10.05.2021

Mallorca: Restaurants dürfen länger öffnen

Auf den Balearen dürfen Außenbereiche gastronomischer Betriebe fortan durchgängig bis 22:30 Uhr öffnen. Eine Öffnung der Innengastronomie soll zwei Wochen später folgen.
Stadtpanorama von Florenz
10.05.2021

Italien: Einreise ohne Quarantäne ab 15. Mai

Italien schickt Einreisende aus der EU ab dem 15. Mai nicht mehr in Quarantäne. Nötig sind dann für die Einreise nur noch ein negativer Corona-Test oder ein Nachweis über die Genesung oder Impfung.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.