Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Dominikanische Republik: Booster-Impfung wird Pflicht für Impfnachweis

München, 06.01.2022 | 09:57 | soe

Die Dominikanische Republik verschärft angesichts steigender Inzidenzwerte die Corona-Maßnahmen im Land. Ab dem 31. Januar werden Impfnachweise für den Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen wie Restaurants und Geschäften nur noch anerkannt, wenn mindestens drei Impfdosen erhalten wurden. In Hotelanlagen können jedoch abweichende Regeln gelten.


Dominikanische Republik Catalina Island
In der Dominikanischen Republik werden Impfnachweise ab dem 31. Januar nur mit Booster-Impfung akzeptiert.
Bereits jetzt fordern die Behörden des beliebten Urlaubslandes für den Zugang zu gastronomischen Einrichtungen, Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln von allen Personen ab zwölf Jahren entweder einen Impfnachweis oder einen negativen, maximal sieben Tage alten PCR-Test. Als vollständig geimpft gelten Menschen in der Dominikanischen Republik nach dem Abschluss des Grundimpfschemas, das aktuell zwei Impfdosen umfasst. Ab Ende Januar wird eine Booster-Impfung, also mindestens eine dritte Impfdosis, für die Anerkennung des Impfnachweises obligatorisch. Nach Informationen des internationalen Nachrichtenportals Garda soll der negative PCR-Test allerdings weiterhin als Alternative möglich bleiben. Zudem können laut Auswärtigem Amt in Hotelanlagen abweichende Regelungen gelten.
 
Einreise in die Dominikanische Republik ohne Auflagen
 
Auf die Einreisebedingungen in die Dominikanische Republik hat die Änderung nach aktuellem Kenntnisstand keine Auswirkungen. Der Karibikstaat erlaubt Urlaubern und Urlauberinnen aus Deutschland derzeit die Einreise ohne negativen Test oder Impfzertifikat, es kann allerdings am Ankunftsflughafen zu stichprobenartigen Kontrollen kommen. Wer einen negativen PCR-Test oder Impfnachweis vorlegen kann, muss an diesen nicht mitwirken. Obligatorisch ist allerdings für alle Einreisenden das Ausfüllen eines elektronischen Einreiseformulars, dem E-Ticket.
 
Corona-Lage in der Dominikanischen Republik
 
Nachdem sich die Pandemielage in dem Karibikstaat ab Mitte November entspannte und die dortige vierte Welle abklang, steigen die Infektionszahlen seit den Weihnachtsfeiertagen wieder stark an. Inzwischen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz mit Stand zum 6. Januar bei 159,2, für die Dominikanische Republik markiert diese Zahl den höchsten Wert seit Beginn der Corona-Pandemie. Als Gegenmaßnahme setzen die Behörden vorrangig auf ein Vorantreiben der Impfkampagne. So wird nicht nur die Booster-Dosis ab dem 31. Januar als verpflichtender Bestandteil des Grundimpfschemas aufgenommen, es besteht sogar die Empfehlung für eine vierte Dosis sechs Monate nach dem Erhalt der dritten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.
Dominikanische Republik Catalina Island
30.11.2022

Dominikanische Republik: Reisende sollten drei Stunden eher am Flughafen sein

Reisende in der Dominikanischen Republik sollten bereits drei Stunden vor Abflug am Airport erscheinen. Vor allem im Dezember wird mit einem hohen Touristenaufkommen gerechnet.
Seychellen Strand
29.11.2022

Seychellen erlauben Einreise ohne Corona-Nachweis

Die Seychellen erleichtern zum 1. Dezember die Einreise. Künftig müssen Ankommende keine Impfung und keinen negativen Coronatest mehr nachweisen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
28.11.2022

Italien: Generalstreik für 2. Dezember angekündigt

In Italien wurde für den 2. Dezember ein Generalstreik angekündigt. Weite Teile des öffentlichen Lebens könnten durch diesen zum Erliegen kommen, vor allem im Verkehr ist mit Einschränkungen zu rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
25.11.2022

Bahnstreik in Österreich angekündigt

Für den 28. November wurden die Angestellten im österreichischen Bahnverkehr zu einem Streik aufgerufen. In diesem Rahmen kann es zu massiven Einschränkungen im Schienenverkehr kommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.